Süßes und Backen, Vegan

Schokokuchen

15. April 2018
Veganer Schokokuchen, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Schokokuchen geht immer. Ob als Nachtisch, zum Frühstück oder nachmittags zum Kaffee. Dabei muss er vor allem saftig sein – und süß. Nimmt man nämlich zu viel Kakao und zu wenig Zucker, wird er leicht bitter – nicht ganz mein Geschmack. Deshalb darf hier gerne ein bisschen mehr Süße rein. Das geht mit klassischem Haushaltszucker, aber auch mit Agavendicksaft, Datteln oder Zuckerrübensirup.
Dieser Kuchen hier schmeckt für mich perfekt – genau so wie er ist. Er ist aber auch eine gute Grundlage für Toppings aller Art. Frische Früchte wie Heidelbeeren, Erdbeeren, Pfirsiche oder Äpfel machen sich gut auf ihm. Wer ihn mit einem Guss essen möchte, nimmt dafür einfach Agar Agar. Lecker ist er aber auch mit einer cremigen Sahne-Pudding-Mischung.


Das Tolle an dem Kuchen ist außerdem, dass ihr keine komplizierten Zutaten dafür benötigt. In der Regel hat man hierfür alles zuhause. Da kann auch mal spontan gebacken werden.

Dass man Kuchen ganz einfach ohne Ei, Milch oder Butter backen kann, beweisen übrigens auch diese beiden Rezepte hier:

Zitronenkuchen klick*

Schoko-Kokos-Kuchen klick*

Habt ihr vegane Lieblingskuchen? Dann würd ich mich über Rezeptinspirationen freuen :)

Zutaten:

  • 150 g Weizenmehl
  • 60 g Kakaopulver
  • 220 g Zucker
  • 1 TL Natron
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 200 ml Wasser
  • 5 EL Pflanzenöl, z. B. Sonnenblumenöl
  • 1 EL Essig
  • etwas Pflanzenmargarine für die Form
  • Puderzucker

Zubereitung Schokokuchen:

Backofen auf ca. 170 °C vorheizen (Unter-/Oberhitze). Mehl und Kakaopulver in eine Rührschüssel sieben, Zucker, Natron, Vanillezucker und Salz nach und nach dazugeben. Wasser, Öl und Essig in einem hohen Gefäß verrühren und zur Mehl-Kakaomischung hinzufügen. Für 1-2 Minuten weiter rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Teig in eine gut eingefettete Springform (Durchmesser ca. 23 cm) geben und glattstreichen. Kuchen für 20-25 Minuten backen (Länge kann je nach Backofen variieren). Den Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Ihr wollt keinen meiner Beiträge mehr verpassen? Dann abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply