Süßes und Backen, Vegan, Werbung

Aquafaba

21. Mai 2017
Baiser, Aquafaba, Himbeer-Baiser, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Kennt ihr Aquafaba? Übersetzt heißt das ganz unspektakulär „Bohnenwasser“. Total spektakulär ist hingegen, was man mit diesem Bohnenwasser anstellen kann.

Aquafaba-107072

Ich selbst hätte niemals gedacht, dass es so gut funktionieren würde. Aber es ist tatsächlich so einfach, wie alle sagen: Aus diesem Bohnenwasser (genauer gesagt aus Kichererbsenwasser) lässt sich der fluffigste vegane Eischnee ever machen. Die Konsistenz ist perfekt, der Geschmack ebenfalls, denn mit Puder- und Vanillezucker neutralisiert sich der leicht salzige Geschmack des Kichererbsenwassers. Man schmeckt rein gar nichts mehr davon. Und der „Eischnee“ ist so fest, dass man sich die Schüssel über den Kopf halten könnte.

Was ihr dafür braucht? Lediglich 4 Zutaten und ein Rührgerät mit richtig Power. Der „Eischnee“ muss nämlich über mehrere Minuten auf höchster Stufe geschlagen werden. Zum Glück hat meine MINI Küchenhelferin ja genügend Aufsätze. Rühren, Schlagen, Kneten. Alles kein Problem. Und genug Power, den Eischnee binnen weniger Minuten fest zu schlagen, hat sie auch noch.

Aquafaba-107231

Aquafaba-107258

Vielleicht fragt ihr euch jetzt: Wozu kann man den Eischnee verwenden? Ganz einfach: Aquafaba schmeckt wie herkömmlicher Eischnee, er sieht genau so aus und die Konsistenz ist der von herkömmlichem Eischnee sehr ähnlich. So lässt es sich perfekt als Grundlage für Kuchen, Macarons oder Mousse au Chocolat verwenden. Oder für leckere kleine Himbeere-Basiers. Ein paar Spritzer Lebensmittelfarbe und Himbeermarmelade und schon befindet ihr euch im Eischnee-Paradies. Im veganen Eischnee-Paradies natürlich :-)

Aquafaba-107235

Aquafaba-107249

Zutaten:

(für etwa zwei Bleche)

  • Flüssigkeit von einer Dose Kichererbsen (von manchen Herstellern gibt es übrigens auch ungesalzene Kichererbsen)
  • 140 g Puderzucker
  • 1-2 TL Vanillezucker
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • eine Prise frisch gemahlene Vanille
  • 1 paar Tropfen Lebensmittelfarbe (Farbe nach Wunsch)
  • Himbeermarmelade

Zubereitung Aquafaba:

Kichererbsenwasser in eine große Rührschüssel geben und auf höchster Stufe schlagen. Nach und nach den Puderzucker, Vanillezucker, Weinsteinbackpulver und Vanille hinzufügen. Den veganen Eischnee 4-5 Minuten schaumig schlagen – fertig.

Zubereitung Himbeer-Baisers:

Backofen auf 100 °C vorheizen.
Lebensmittelfarbe auf der Innenseite eines Spritzbeutels verteilen. Den Eischnee in den Spritzbeutel füllen und kleine Tupfen in der gewünschten Größe auf das Backblech setzen. Die Baisers für ca. 2,5 Stunden backen. Baisers vorsichtig vom Blech nehmen und abkühlen lassen. Auf die abgekühlten Baisers dünn Himbeermarmelade streichen und servieren.
Tipp: Die gefüllten Himbeerbaisers schnell essen und kühl lagern.

Ihr wollt keinen meiner Beiträge mehr verpassen? Dann abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

Aquafaba-107084

* Werbung: Die KitchenAid MINI wurde mir von KitchenAid kostenlos zur Verfügung gestellt.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Ramona 30. Mai 2017 at 8:40 am

    Super schöne Fotos!!! Eischnee aus Kichererbsenwasser habe ich vor ein paar Tagen auch zum erstenmal getestet. Unglaublich. Hätte ich nicht gedacht, dass das so gut funktioniert. Allerdings war mein kleiner Handmixer danach ziemlich heiß. :-)

    • Reply Tanja 30. Mai 2017 at 7:05 pm

      Vielen lieben Dank :-) Ja, ich war auch total fasziniert, wie gut das funktioniert :-) Hab davor schon viel davon gehört, hätte aber auch nicht gedacht, dass es so gut klappt! Was hast du denn schönes damit gemacht?
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Lara 11. Juni 2017 at 7:30 pm

    Krass, dass das wirklich so einfach zu funktionieren scheint hätte ich wirklich nicht gedacht, habe zwar immer wieder davon gelesen aber mich nie richtig damit auseinandergesetzt weil ich immer dachte das sei zu kompliziert! Aber dann wird das bei der nächsten Gelegenheit direkt getestet!

    • Reply Tanja 12. Juni 2017 at 8:55 pm

      Hallo Lara,
      ja, es ist wirklich so einfach. Da ging es mir genau wie dir – ich hätte das auch nie für möglich gehalten :-) Umso mehr hab ich mich darüber gefreut, dass es so einfach ist. Ich würd mich freuen, wenn du mir von deinen Erfahrungen berichten würdest :-)
      Viele liebe Grüße an dich, Tanja

    Leave a Reply