Glutenfrei, Vegan

Salat-Reispapier-Rollen

30. Mai 2014

Ich habe sie gesehen und wusste sofort: die muss ich nachmachen. Ich finde, sie sehen einfach luftig, leicht und lecker aus und wisst ihr was? Genauso schmecken sie auch. Und als wäre das nicht genug, sind sie auch noch vegetarisch, gluten- und laktosefrei.

In Reispapier eingewickelte Salatrollen- einfach mal was anderes. Und verfeinert haben wir die Röllchen mit extra leckeren Soßen. Eine Soja-Sesam-Soßen und eine aus Balsamico-Essig und Olivenöl.

Salat-Reispapier-Rollen 5

Essen kann man die Röllchen einfach mal zwischendurch oder aber auch als leichtes Mittag- oder Abendessen. Und sie sind auch noch in null Komma nichts fertig. Optimal sind sie natürlich auch, wenn ihr Gäste erwartet, denn sie sind optisch wirklich ein kleines Highlight. Den Inhalt der kleinen Rollen könnt ihr natürlich ganz nach Belieben wählen.

Salat-Reispapier-Rollen 2

Ihr braucht:

Die Zutaten reichen für etwa 8 Röllchen:

Für die Rollen:

  • einige Blätter Romana-Salat
  • einige Blätter Radicchio
  • ca. 250 g Salatgurke
  • 8 Stück Reispapier

Für die Soßen:

Soja-Sesam-Soße:

  • 8 EL Sojasoße
  • Sesam nach Belieben
  • Pfeffer
  • Koriander nach Belieben

Essig-Öl-Soße:

  • 3 EL Olivenöl
  • 4-5 EL Aceto Balsamico-Essig
  • Salz
  • Pfeffer

So geht´s:

Den Salat waschen, die Gurke schälen und in kleine Stücke schneiden. Alles in einer Schüssel schon mal leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Dips einfach die entsprechenden Zutaten miteinander vermischen.

Dann Reispapier einzeln für einige Sekunden in Wasser halten und danach auf ein Tuch legen und wiederum einige Zeit warten, bis sie flexibel werden. Dann einzeln mit dem Salat belegen. Hier müsst ihr sehr vorsichtig sein, denn das Reispapier klebt recht leicht zusammen und lässt sich dann kaum mehr verwenden.

Wenn der Salat auf dem Papier angerichtet ist, kann man ganz einfach eine Rolle daraus formen, die relativ fest sein sollte, damit der Salat hinterher nicht zu locker ist und ständig rausfällt.

Jetzt könnt ihr die Röllchen entweder ganz servieren oder ihr schneidet sie in kleine Stückchen. Dann können sie wie Sushi gegessen werden :-).

Viel Spaß beim Nachmachen!

Wenn ihr keinen unserer Beiträge mehr verpassen wollt, könnt ihr einfach mit eurer Email unseren Blog abonnieren.

Natürlich freuen wir uns auch über einen Daumen hoch bei Facebook.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.