Süßes und Backen

Frankfurter Kranz

26. Juni 2014

Als ich das neue Thema bei tastesheriff gelesen habe, war mir sofort klar: den muss ich vorstellen.

Ein Kuchen, der mich seit ich denken kann begleitet und zu sämtlichen Geburtstagen und anderen feierlichen Anlässen auf dem Kaffeetisch stand. Ein Kuchen, der so herrlich schmeckt wie er aussieht und bei mir ein absolutes Wohlgefühl auslöst:

Der Frankfurter Kranz:

Frankfurter Kranz 2

 

Ringförmig, bestehend aus mehreren Böden und einer Buttercreme, bei der mir schon beim daran Denken das Wasser im Mund zusammenläuft. Natürlich darf auch der Krokant nicht fehlen, der noch das nussige Aroma mitbringt.

Frankfurter Kranz geht für mich immer und zu jeder Gelegenheit. Allerdings muss ich sagen, dass für meinen Geschmack den Kuchen niemand so gut hinbekommt wie meine Mutter :-)

Das Rezept ist zwar etwas aufwändiger und vielleicht auch zeitintensiver als manch anderes- aber jedes einzelne Stückchen ist es wert :-). Zeit müsst ihr in jedem Fall etwas mitbringen, wenn ihr den Kuchen backen wollt. Der Tortenboden sollte nämlich bereits am Vortag gemacht werden…

Ihr braucht:

Für den Teig:

  • 150 g Butter
  • 175 g Zucker
  • 4 Eier
  • 2 EL Rum
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 175 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 3 gestrichene TL Backpulver

Für die Buttercreme:

  • 1/2 l Milch
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 100 g Zucker
  • ca. 200 g Butter

So geht´s:

Backofen vorheizen (175 °C, Umluft), die Ringform (Durchmesser 26 cm) einfetten.

Fett sahnig schlagen, den Zucker nach und nach einrieseln lassen.

Dann die Eier, Rum und Zitronenschale dazugeben und gut verrühren.

Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und ebenfalls unter die Masse rühren.

Nun den Teig in die gefettete Ringform füllen, etwa 45 Minuten backen und gut auskühlen lassen (am besten den Teig bereits am Vortag der Verwendung backen).

Für die Buttercreme das Puddingpulver mit 6 EL Milch glatt rühren, die restliche Milch mit dem Zucker zum Kochen bringen. Dann die Puddingmasse hineingeben und kurz aufkochen. Unter Umrühren abkühlen lassen (sollte die Masse zu flüssig sein, kann hier etwas Speisestärke helfen).

Fett schaumig rühren und den abgekühlten Pudding löffelweise dazugeben und gut verrühren. Ihr solltet hier darauf achten, dass Pudding und Fett in etwa die selbe Temperatur haben.

Nun den Tortenboden in drei gleich dicke Teile aufschneiden, die Böden mit der Buttercreme füllen, zusammensetzen und den Kuchen auch außen gleichmäßig mit Buttercreme bestreichen (von der Buttercreme sollte noch etwas für die Verzierung übrig bleiben). Jetzt kann der Haselnusskrokant problemlos darauf verteilt werden.

Die restliche Buttercreme als Verzierung aufspritzen und jeweils eine Kirsche hineinsetzen.

Anmerkung: Wir machen den Kuchen ohne Konfitüre. Wer möchte, kann auf den unteren Boden unter die Buttercreme noch Aprikosenmarmelade hinzufügen.

Viel Spaß beim Nachbacken! Lasst es euch schmecken :-)

Wenn ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, könnt ihr einfach mit eurer Email meinen Blog abonnieren.

Natürlich freue ich mich auch immer über einen Daumen hoch bei Facebook :-)

Frankfurter Kranz 6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply tastesheriff (@tastesheriff) 6. Juli 2014 at 9:21 am

    Du Liebe! Der sieht Krachermässig aus!!

    Lieder will er sich nicht pinnen lassen.. hab es schon mehrfach probiert.. kann es seind, das da irgendetwas so eingestellt ist?!?!

    Liebste Grüsse

    Claretti die jetzt sofort nen Stück Frankfurter Kranz braucht!!

    • Reply tastesheriff (@tastesheriff) 6. Juli 2014 at 9:22 am

      ich korrigiere.. wenn man unten über die Sharbuttons teilt, klappts!! <3

    • Reply Tanja 6. Juli 2014 at 5:32 pm

      Vielen lieben Dank! Das freut mich sehr <3
      Danke für die Info, ich schau nochmal nach, woran es liegen könnte.
      Tolles neues Motto übrigens :-)
      Viele liebe Grüße aus Stuttgart, Tanja.

  • Reply Conny 11. Juli 2014 at 11:46 pm

    Hallo! :) Hui der sieht toll aus, vielleicht wirds für mich mal Zeit, das ich soeinen Kuchen auch probiere zum Backen! :)
    Liebe Grüße, Conny von wundersuess.at

    • Reply Tanja 12. Juli 2014 at 8:51 am

      Hallo Conny,
      ja, probier ihn unbedingt mal aus :-) Es ist gar nicht so schwer. Würd mich freuen, wenn du mir dann berichtest, wie er geworden ist ;-)
      Viele Grüße, Tanja.

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.