Glutenfrei, Vegan

Zwetschgen-Mohn-Kuchen

3. September 2014
Zwetschgen

Auf meine ersten Zwetschgen dieses Jahr habe ich mich wirklich riesig gefreut. Der Baum hängt voll davon und obwohl (oder gerade weil) sie noch leicht säuerlich sind, konnte ich es nicht erwarten, sie direkt in einen köstlichen Kuchen zu verarbeiten. Der Teig ist recht süß, deshalb passen die säuerlichen Früchte auch perfekt dazu.

Zwetschgen

 

Die kleinen bläulichen Früchtchen haben jede Menge Vitamine und Mineralstoffe. Dadurch stärken sie das Immunsystem und fördern die Verdauung. Außerdem können sie bei Stimmungsschwankungen, Depressionen und Stress hilfreich sein. Genügend Gründe, sie in alle erdenklichen köstlichen Gerichte zu verwandeln. Und da fallen mir gleich so einige ein… von Kompott über Kuchen und Crumble. Und natürlich schmecken sie auch so wie sie sind, direkt vom Baum, einfach köstlich.

Hier nun also mein erster Vorschlag:

Zwetschgen-Mohn-Kuchen

Zwetschgenkuchen I ihana

 

Der Kuchen ist vegan und glutenfrei <3 und mit ein bisschen Zeit ganz einfach gemacht.

Ihr braucht:

  • 400 g Reismehl
  • 200 g Zucker
  • 40 g Mohn
  • eine Prise Zimt
  • 200 g (Soja-) Margarine
  • einige EL Wasser
  • 500 g Zwetschgen
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 EL Puderzucker

So geht´s:

Eine Springform (26 cm) einfetten und leicht mit Mehl bestäuben.

Mehl, Zucker, Mohn und Zimt in eine Schüssel geben und gut vermischen.

Dann die Margarine und etwa 3-5 EL Wasser dazugeben. Alles mit den Knethaken eines Handrührgeräts kneten und danach mit den Händen zu einem krümeligen Teig verarbeiten.

Falls der Teig noch zu trocken ist, einfach etwas mehr Wasser dazugeben (Kuchen mit Reismehl brauchen etwas mehr Flüssigkeit).

Nun etwa 2/3 des Teiges in die Form geben und mit den Fingern leicht in die Form drücken, am Rand etwa 2 cm nach oben drücken.

Den Teig dann für etwa eine Stunde kühl stellen (auch der restliche Teig sollte kühl gelagert werden).

Währenddessen die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.

Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Den Teigboden mit den Zwetschgen belegen und den braunen Zucker darüber streuen. Danach den restlichen Teig in Streuseln auf den Kuchen geben.

Nun den Kuchen für etwa 20 Minuten auf der untersten Schiene, dann für 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, kann er noch mit Puderzucker bestreut werden.

Tipp: Sojasahne mit etwas Vanillezucker passt hervorragend dazu!

Viel Spaß beim Nachbacken und genießen :-)

Wenn ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, könnt ihr einfach mit eurer Email meinen Blog abonnieren.

Natürlich freue ich mich auch immer über einen Daumen hoch bei Facebook :-)

Zwetschgenkuchen II ihana

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply