Süßes und Backen

Zitronenkuchen im Glas

26. April 2014

Und weiter geht´s mit der tastesheriff-Aktion „Ich back´s mir“. Wieder mal mit einem tollen, eigentlich immer und zu allem passenden Motto: Zitrusfrüchte.

Für mich gehen Zitrusfrüchte immer. Das frische, saure Aroma macht mir persönlich immer gute Laune. Daher war es für mich eigentlich auch gar kein Problem, etwas Leckeres dafür zu finden- im Gegenteil: ich hatte so viele Ideen, dass ich tatsächlich Entscheidungsschwierigkeiten bekam. Entschieden habe ich mich dann aber letztendlich für diese zitrusfruchtigen Teilchen:

Zitronenkuchen im Glas mit einem frischen Zitronentopping :-)

Zitronenkuchen im Glas IV ihana

Ein wahres Träumchen, diese Kuchen im Glas.

Sie passen perfekt zu einem sonnigen Frühlingstag auf dem Balkon oder machen gute Laune, wenn es stürmt und regnet- in jedem Fall also eine Nachbackempfehlung meinerseits.

Also ran an die Küchenmaschinen und losbacken!

Ihr braucht:

(Der Teig reicht für etwa 6-8 kleine Gläschen)

  • 125 g (Soja-) Margarine
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g Mehl
  • etwas Fett für die Gläschen

Für das Topping:

  •  125 g Schmand (gibt es laktosefrei)
  • einige Spritzer Zitrone (je nach Geschmack)
  • eine Prise Zucker (ebenfalls ganz nach Geschmack)
  • Minzblätter für die Deko

So geht´s:

Den Ofen auf etwa 175 °C vorheizen. Die Gläschen leicht mit Margarine einfetten.

Die Margarine mit dem Zucker verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Masse schaumig ist. Die Eier nacheinander unterrühren. Danach die abgeriebene Schale der Zitrone mit verrühren.

Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unter die Masse rühren.

Jetzt den Teig bis etwa zur Hälfte in die Gläschen füllen und diese dann für ca. 20 Minuten in den Ofen stellen.

Die Kuchen abkühlen lassen.

Währenddessen könnt ihr die Creme zubereiten:

Dafür einfach Schmand, Zitronensaft und Zucker vermischen und gut verrühren.

Wenn die Kuchen abgekühlt sind, könnt ihr das Topping darüber geben und mit den Minzblättern dekorieren.

Ihr seht, es geht wirklich schnell und das Ergebnis ist sooo fruchtig-zitronig. Versprochen :-)

Wenn ihr keinen unserer Beiträge mehr verpassen wollt, könnt ihr einfach mit eurer Email unseren Blog abonnieren.

Natürlich freuen wir uns auch über einen Daumen hoch bei Facebook.

Zitronenkuchen im Glas III ihana

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply dieZuckerbäckerin 26. April 2014 at 7:44 pm

    Ohhhh
    YUM YUM die sehen wirklich sehr frisch, fruchtig und zitronig aus:-)
    Da bekommt man Lust auf den Sommer…
    Liebe Grüße,
    Eva-Maria

    • Reply Tanja 27. April 2014 at 2:14 pm

      Hallo Eva-Maria,
      vielen lieben Dank :-)
      War grade auf deinem Blog- deine Pfannkuchen sehen auch sehr toll aus :-)
      Viele Grüße aus Stuttgart, Tanja :-)

  • Reply Melli 1. Mai 2014 at 11:01 pm

    Wie lecker. Da bekomme ich richtig Lust darauf mich in einen Liegestuhl zu legen und eines der Gläschen zu naschen… oder vll auch zwei… ;-)

    • Reply Tanja 2. Mai 2014 at 6:14 pm

      Ja, das könnte ich mir jetzt auch gut vorstellen :-)
      Vielen Dank für dein Feedback!
      Viele Grüße von den Ihana-Mädels!

  • Reply Yasmin 14. August 2015 at 5:10 pm

    Mit den beiden Eiern leider nicht vegan…
    Zur Gestaltung der Seite und Bilder aber ein dickes „Hut ab!“, sehr ansprechend.

    • Reply Tanja 14. August 2015 at 5:19 pm

      Hallo Yasmin,

      vielen Dank! 100 % vegan und glutenfrei wird´s ab dem 21. September 2014 ;-)

      Viele Grüße, Tanja

  • Reply Yasmin 14. August 2015 at 8:51 pm

    Ah, ok, sorry, ich wollte nicht stänkern! Hab heute das erste Mal die Seite aufgerufen und von der Startseite auf den gesamten Inhalt geschlossen, hab also keine Historie.

  • Leave a Reply