Glutenfrei, Laktosefrei

Mini-Zitronen-Mandelkuchen

11. Juni 2014

Ich bin ja immer auf der Suche nach Kuchen, die ohne Weizenmehl gebacken werden können. Mittlerweile weiß ich auch, dass sich Mandeln hervorragend als Mehl-Ersatz einsetzen lassen. Also habe ich viele Bücher gewälzt und bin letztendlich an diesen kleinen Köstlichkeiten hängen geblieben:

Zitronen-Mandel-Kuchen mit Zitronentopping (gluten- und laktosefrei).

Mini-Mandelkuchen 2

Genau das richtige für die momentane Wetterlage. Denn der Kuchen ist, durch das geschlagene und vorsichtig untergehobene Eiweiß, richtig fluffig und locker. Dazu dann das Topping und fertig ist ein perfekter Snack für Zwischendurch, für´s Picknick oder für Gäste.

Hinzu kommt noch, dass gerade ein, wie ich finde, toller Zitronenkuchenwettbewerb (ein weiterer Link hier bei Mia, der Küchenchaotin) läuft, bei dem Melitta für die ersten drei Plätze einen Jahresvorrat an Kaffee sowie jeweils einen Gutschein von Törtchen Törtchen verlost. Natürlich sind wir von Ihana mit am Start und hoffen, dass ihnen unser Rezept genauso gut gefällt wie uns :-)

Mini-Mandelkuchen 3

Das Rezept ist wie immer bei ihana sehr einfach und schnell zubereitet und es bleibt noch genügend Zeit, sich auf den Balkon zu legen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen :-)

Ihr braucht:

Zutaten reichen für 9 Mini-Kuchen

  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Prise Zimt

Für das Topping:

  • 150 g Joghurt
  • 150 g Schmand
  • Zitronensaft und Zucker nach Belieben

So geht´s:

Den Ofen auf etwa 150 °C vorheizen. Die Förmchen einfetten.

Die Zitrone gut waschen, die Schale abreiben und etwa einen Esslöffel Zitronensaft auspressen.

Die Eier trennen. Dann das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Mandeln, Zimt und abgeriebene Zitronenschale dazugeben und gut verrühren.

Das Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen. Nun die Hälfte vom Eiweiß unter die Ei-Mandel-Masse rühren. Die andere Hälfte vorsichtig unterheben.

Jetzt kann der Teig schon gleichmäßig in die Förmchen gefüllt und für ca. 25 Minuten in den Ofen gestellt werden.

Für das Topping einfach den Joghurt mit dem Schmand gut vermischen, dann noch Zitronensaft und Zucker gut unterrühren.

Ihr seht: alles ganz einfach und das Ergebnis ist köstlich!

Habt ihr gute Alternativen für Weizenmehl? Dann bitte immer her damit!

Wenn ihr keinen unserer Beiträge mehr verpassen wollt, könnt ihr einfach mit eurer Email unseren Blog abonnieren.

Natürlich freuen wir uns auch über einen Daumen hoch bei Facebook.

 

 

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Die 11 schönsten Zitronen-Rezepte für heiße Sommertage 26. Januar 2018 at 11:15 am

    […] Süß ist nicht immer gleich sündhaft. Diese kleinen Zitronen-Küchlein sind leicht, einfach nachzubacken und das Beste: gluten- und laktosefrei. Hier kann also jeder beherzt zugreifen. Zum Rezept […]

  • Leave a Reply