Glutenfrei, Süßes und Backen, Vegan

Vegane Nuss-Nougat-Creme

22. Februar 2015
Vegane Nuss-Nougat-Creme, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Ja, Nuss-Nougat-Creme geht auch vegan :-) Und das sowas von einfach und lecker, dass ich mich wirklich frage, warum ich es nicht schon längst mal ausprobiert habe… Aber irgendwie war mir nicht bewusst, dass es auch veganes Nougat gibt. Ich liebe Nougat. Schon immer. Entsprechend gefreut habe ich mich, als ich erfahren habe, dass es auch vegane Sorten gibt (z.B. die dunkle von RUF) . Die ist natürlich sofort in meinen Einkaufskorb gehüpft und ist ab jetzt sicherlich öfter unser Gast :-) Denn mit Nougat lassen sich so viele leckere Köstlichkeiten zaubern, da weiß ich noch gar nicht, welche davon ich als nächstes machen werde :-)

Jetzt möchte ich euch aber zuerst mal die Creme vorstellen, die ich heute in null Komma nichts zusammengerührt habe:

Vegane Nuss-Nougat-Creme, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Sie ist genau so, wie ich mir eine Nuss-Nougat-Creme vorstelle- einfach herrlich eben, wie sollte es auch anders sein ;-)

Hier geht´s zum Rezept.

Nuss-Nougat-Creme 6 ihana

Zutaten:

(Zutaten reichen für 1 mittelgroßes Glas)

  • 100 g Blockschokolade
  • 150 g Nougat (dunkel)
  • 50 g vegane Margarine
  • 100 ml Mandelmilch
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Rezept:

Die Blockschokolade und die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen und mit einem Schneebesen gut verrühren. Dann das Nougat, die Mandelmilch und den Vanillezucker hinzufügen und weiter rühren. Die Schoko-Masse dann etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Danach alles in einen hohen Behälter füllen und mit einem Stabmixer noch einmal gut vermischen.

Nun die Creme noch heiß in das Glas füllen, verschließen und einige Stunden kalt stellen bis die Creme hart wird.

Kaum zu glauben, aber das war es auch schon. So schnell, so einfach, so lecker!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Luca Körner 22. Februar 2015 at 1:21 pm

    Sieht ziemlich geil aus :D Das muss ich auch ausprobieren! ;)

    lg

    • Reply Tanja 22. Februar 2015 at 9:49 pm

      Hey Luca,
      danke dir :-) Bin gespannt wie du´s findest ;-)
      Liebe Grüße, Tanja

  • Reply ekulele 23. Februar 2015 at 12:19 pm

    Wie genial… eine vegane Schoko-Creme. Wenn sie nur halb so gut schmeckt, wie sie aussieht bin ich begeistert :) Muss ich unbedingt mal testen!!!

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    • Reply Tanja 23. Februar 2015 at 7:01 pm

      Hallo Frauke,
      wie toll, ganz lieben Dank :-D Freut mich sehr, dass sie dir gefällt!
      Sie ist wirklich lecker! Probier sie unbedingt mal aus :-)
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Barbara 24. Februar 2015 at 10:21 am

    Die liest sich ja lecker! Ich mag Mandelmilch und den Rest der Zutaten auch. Bisher mache ich immer eine Creme aus gerösteten Haselnüssen und Kakaopulver. Das Rezept merke ich mir mal! :-)

    • Reply Tanja 24. Februar 2015 at 6:26 pm

      Hallo Barbara,
      ja, sie ist tatsächlich seehr lecker :-) Aber deine Variante hört sich auch sehr interessant an!
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply René 1. März 2015 at 3:04 pm

    Das sieht wirklich sehr lecker aus. Wo finde ich denn vegane Blockschokolade? Die meisten enthalten ja Milchanteile. Da ich laktoseintolerant bin dachte ich könnte mir mit diesem Rezept eine gute Alternative zu der teuren Minus L Nuss-Nougat-Creme schaffen.

    LG
    René

    • Reply Tanja 1. März 2015 at 9:35 pm

      Hallo René,
      ganz lieben Dank :-) Das kannst du auf jeden Fall ;-)
      Die Blockschokolade gibt es z.B. im Kaufland.
      Viele Grüße, Tanja

  • Reply Melli 15. März 2015 at 6:55 pm

    Hi Tanja,
    das klingt ja wirklich nach einem einfachen, gelingsicherem Rezept.
    LG Melli

    • Reply Tanja 15. März 2015 at 6:57 pm

      Hallo Melli,
      ja, das ist es tatsächlich!! Und sowas von lecker :-)
      Viele liebe Grüße, Tanja

    Leave a Reply