Glutenfrei, Süßes und Backen, Vegan, Weihnachten

Vegane Bethmännchen

18. November 2014
Bethmännchen II ihana

In der (Vor-)Weihnachtsbäckerei… <3

Bethmännchen– leicht abgewandelt… so einfach und so lecker.

Die kleinen Kugeln aus Marzipan sind auch in der veganen und glutenfreien Variante eine wahre Köstlichkeit.

Bethmännchen VI ihana

Auch die Geschichte, die sich hinter ihrem Namen verbirgt, fand ich sehr interessant:

Bethmännchen sind eine typische Frankfurter Spezialität. Jacques Gautenier, ein Pariser Konditor, kam einer Legende nach Anfang des 19. Jahrhunderts nach Frankfurt, um für die Bankiersfamilie Bethmann zu arbeiten und erfand die kleinen runden Plätzchen.

 

Ursprünglich gehören drei Mandelhälften auf die Plätzchen (scheinbar für die Söhne der Familie)- ich habe Mandelsplitter verwendet. Außerdem habe ich sie noch zusätzlich in etwas Zartbitterkuvertüre getaucht- ein wahrer Traum <3

Bethmännchen IV ihana

 

Und ich war wirklich überrascht, wie wenig Zutaten man dafür braucht…

Ihr braucht:

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 60 g Buchweizenmehl
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 50 g Puderzucker
  • 4 EL Haferdrink (natürlich gehen auch Mandel- oder Sojadrink)
  • Zartbitterkuvertüre (vegan)

So geht´s:

Marzipanrohmasse in kleine Würfel teilen, mit dem Mehl, Johannisbrotkernmehl, Puderzucker und Haferdrink in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.

Backofen auf 180 °C (Ober-/ Unterhitze) vorheizen.

Dann den Teig zu kleinen Kugeln formen und mit den Mandelsplittern (oder Mandelhälften) verzieren. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und für etwa 12-15 Minuten backen.

Nun die Kugeln auskühlen lassen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Plätzchen kurz eintauchen. Die Bethmännchen nun noch einmal abkühlen und fertig sind die Frankfurter Kugeln :-)

Dass veganes Backen so einfach sein kann hätte ich nicht gedacht… backt ihr auch vegan? Habt ihr Rezepte, die ihr mir empfehlen könnt? Ich freue mich auf eure Ideen!

 

Inspiriert hat mich übrigens dieses tolle Buch <3

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst oder mich auch mal auf Facebook besucht :-)

Bethmännchen I ihana

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Oli 18. November 2014 at 9:36 am

    Du hast mich von deinen veganen Plätzchen überzeugt :-) Hätte nicht gedacht, dass sie so lecker schmecken und das ganz ohne Ei und Butter. Diese Bethmännchen sehen auch total köstlich aus und die Geschichte dazu kannte ich bisher auch nicht. Danke für dieses schöne Rezept und die großartigen Bilder. Das wäre genau das richtige für meinen Zwillingsbruder, er liebt Marzipan abgöttisch <3

    • Reply Tanja 18. November 2014 at 6:49 pm

      Hallo meine liebe :-)
      Freut mich riesig, dass sie dir geschmeckt haben <3 Dann bin ich mal gespannt, was ihr zu den Bethmännchen sagt :-)
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Marina 25. November 2016 at 8:50 am

    Die würde ich gerne probieren, meine Mama liebt Marzipan. Was kann ich anstelle von Johannisbrotkernmehl nehmen??

    LG Marina

    • Reply Tanja 26. November 2016 at 8:58 am

      Hallo Marina,
      freut mich total, dass dir das Rezept gefällt :-) Anstelle von Johannisbrotkernmehl kannst du auch die selbe Menge Natron oder Speisestärke nehmen.
      Würde mich freuen, wenn du mir Bescheid gibst, wie sie dir/euch geschmeckt haben!
      Viele liebe Grüße, Tanja

    Leave a Reply