Glutenfrei, Süßes und Backen, Vegan

Traubengranité

20. August 2015
Traubengranité, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Ja, es ist wieder etwas kühler geworden- aber Eis geht doch immer, findet ihr nicht? Besonders wenn es schmeckt wie dieses hier…

Traubengranita 3 ihana

Dass man aus Trauben Eis machen kann- daran hab ich irgendwie bisher gar nicht gedacht. Da sie aber gerade Saison haben, haben sie quasi einen Dauerplatz in meinem Kühlschrank.

Trauben 2 ihana

Und da ich prinzipiell von Eis nicht genug kriegen kann, ist mir die Idee gekommen, die kleinen Kugeln mal in dieser Form zu probieren. Und ich muss sagen: es schmeckt wirklich hervorragend.

Traubengranité, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Das Verarbeiten der Trauben ist etwas fizzelig (Gibt es das Wort eigentlich? Wisst ihr, was ich meine?). Außerdem würde ich euch dringend raten, Einmalhandschuhe dabei zu tragen. Denn ich hatte noch Tage danach dunkle Ränder an den Fingernägeln ;-) Aber das alles war die Arbeit definitiv wert. Und an der Farbe habe ich übrigens rein gar nichts verändert in der Bildbearbeitung- das Granité ist wirklich so farbintensiv wie auf dem Bild.

Saison haben die kleinen Kugeln übrigens von etwa Ende August bis Oktober bei uns. Eigentlich ja viel zu kurz- das Granité ist aber eine optimale Möglichkeit, noch länger in den Genuss der süßen Früchte zu kommen :-)

Und hier geht´s zum Rezept…

Zutaten:

  • 400 g Trauben (weiß und dunkel gemischt)
  • 300 g Zucker
  • 500 ml Wasser
  • Saft einer Zitrone

Rezept:

Trauben von den Zweigen zupfen und für ca. 30 Sekunden in leicht siedendes Wasser geben. Dann abschöpfen und kalt abschrecken. Nun kann problemlos die Haut abgezogen werden. Währenddessen Zucker und Wasser in einen Topf geben, aufkochen und für etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Dann das Zucker-Wasser-Gemisch gut abkühlen lassen.

Wenn das Zuckerwasser kalt ist, die Trauben und den Zitronensaft dazugeben, mit dem Zauberstab pürieren, in ein flaches Gefäß füllen und ins Gefrierfach stellen.

Nach etwa einer Stunde mit einer Gabel umrühren und wieder für eine Stunde ins Eisfach stellen. In den nächsten drei Stunden immer wieder umrühren. Dann kann das Dessert mit einem Minzblatt garniert serviert werden.

Lasst es euch schmecken <3

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Krisi von Excusemebut... 20. August 2015 at 12:45 pm

    Das klingt wirklich sehr lecker…Auf die Idee das mit Trauben zu probieren wäre ich nicht gekommen!Ich kann momentan auch gar nicht genug von den kleinen Dingern bekommen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply Tanja 21. August 2015 at 8:20 pm

      Hallo Krisi, freut mich, wenn ich dich ein wenig inspirieren konnte :-) Vielen lieben Dank!
      Viele liebe Grüße an dich, Tanja

  • Reply Benni :) 1. September 2015 at 12:21 pm

    Ich bin soeben auf deinen Blog gestoßen und bin hellauf begeistert! Tolle Fotos, einfallsreiche Rezepte und noch dazu alles vegan, wahnsinn! Ich bin zwar keine Veganerin, aber Vegetarierin und in nächster Zeit werde ich definitiv Mal so einiges von dir nachmachen, zum Beispiel dieses Eis, das gefällt mir ganz besonders gut. ;)
    Süße Grüße,
    Benni :)

    • Reply Tanja 1. September 2015 at 7:05 pm

      Hallo Benni,
      wie schön. Das freut mich riesig! Ganz herzlichen Dank!
      Dann wünsch ich dir viel Spaß beim Zubereiten und ich freu mich auch immer über Feedback! :-)
      Viele liebe Grüße an dich, Tanja

    Leave a Reply