Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Sushi-Donuts

16. Juli 2017
Sushi-Donuts, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Sushi + Donut = … ? Richtig! Sushi-Donuts.
Sie sind nicht einfach nur lecker, sondern sehen auch noch bombastisch aus. Zugegeben: ganz schnell sind sie zwar nicht gemacht, dafür aber, mit ein paar kleinen Tricks, absolut unkompliziert. Wichtig ist, mit etwas neutralem Öl zu arbeiten. Ansonsten bekommt ihr die Reis-Donuts nur sehr schwer aus den Förmchen.

Sushi-Donuts, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Was für mich bei Sushi unentbehrlich ist, sind Reis, Wasabipaste und Noriblätter. Reis als Grundlage, Wasabipaste für die gewisse Schärfe, Noriblätter für den typischen Algen-Meer-Geschmack. Mit den restlichen Zutaten kann ganz nach Belieben variiert werden. Süß geht natürlich auch: Mango, Pfirsich oder Granatapfelkerne harmonieren perfekt mit den meisten Gemüsesorten. Ich hab mich dieses Mal für die eher klassische Variante entschieden. Möhre, Avocado und scharfer Rettich gehen halt einfach immer.

Noch mehr Sushi-Insprationen findet ihr hier:

Klassisches Sushi –> klick*

Sushi-Burger –> klick*

Hier geht’s zum Sushi-Donut-Rezept. Viel Spaß beim Basteln!

Sushi-Donuts, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Zutaten:

(Für 6 Sushi-Donuts)

  • eine kleine Tasse Sushi-Reis (250 ml)
  • ein paar Blättchen Rucola
  • eine halbe Möhre
  • eine halbe kleine Avocado
  • ein halber kleiner Rettich
  • ein paar dünne Noriblätter-Streifen
  • etwas Öl für die Förmchen
  • Wasabipaste (gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt)
  • heller und dunkler Sesam

Außerdem: Donut-Form und (optional) weißes Backpapier

Zubereitung Sushi-Donuts:

Reis in ein Haarsieb füllen und unter fließendem Wasser abwaschen. Mit der doppelten Menge Wasser (bei Bedarf noch etwas nachfüllen) etwa 10 Minuten leicht köcheln und 10-15 Minuten ziehen lassen.

Rucola und Möhre waschen. Möhre schälen und mit einem Sparschäler einige dünne Streifen abschneiden. Avocado halbieren, Schale entfernen und Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Rettich waschen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Mit einer Schere ein paar dünne Streifen von einem Noriblatt abschneiden. Wer mehr davon möchte, kann die Noriblätter auch zusätzlich unter das Gemüse legen.

Donutförmchen mit etwas Pflanzenöl einpinseln. So lassen sie sich später besser lösen. Reis gut in die Förmchen drücken. Die Reisdonuts nacheinander aus den Förmchen lösen (Am besten die anderen jeweils mit einem Brett o.ä. abdecken, damit sie nicht mit raus fallen). Donuts entweder direkt auf einen flachen Teller  legen oder vorher auf helles Backpapier setzen – so sind sie etwas mobiler :-)

Wasabipaste vorsichtig auf die Donuts streichen. Darauf das Gemüse, die Noriblätter-Streifen und den Sesam drapieren.

Das war’s auch schon!

Ihr wollt keinen meiner Beiträge mehr verpassen? Dann abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Jana / Schwesternduett 16. Juli 2017 at 5:30 pm

    Wow, die sehen ja super aus! Wie bei einem Sternekoch! Da ich nicht so gerne Fisch mag – und schon gar nicht roh – finde ich es echt toll, dass deine Sushi-Donuts vegetarisch/vegan sind. Was für eine Donutform hast du verwendet?

    • Reply Tanja 16. Juli 2017 at 8:42 pm

      Vielen vielen Dank :-) Da bin ich ganz deiner Meinung! Veganes Sushi ist einfach nur lecker :-)
      Ich habe eine ganz klassische 6er-Donut-Form genommen (ähnlich einer Muffinform).
      Ganz liebe Grüße an dich, Tanja

  • Reply PrettyHealthy 8. November 2017 at 4:20 am

    Das ist so eine tolle Idee… ich bin richtig begeistert! Die Bilder sehen auch richtig lecker aus. Ich werde es definitiv nachmachen wenn ich mal wieder Besuch bekomme und sie beeindrucken möchte. Vielen Dank fürs Reinstellen :)

    • Reply Tanja 16. November 2017 at 4:48 pm

      Freut mich! Vielen lieben Dank :) Bin gespannt, was deine Gäste dazu sagen werden :)

    Leave a Reply