Glutenfrei, Vegan

Sesammus

13. März 2016
Sesammus, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Ich bin verrückt danach. Man könnte es mir tagtäglich auftischen und ich würde es jeden Tag mit großer Freude und vollem Genuss inhalieren… Sesammus <3

Eine Mischung aus Sesampaste, Zitrone, Salz, Wasser und etwas Knoblauch und die köstliche Creme ist perfekt.

Sesampaste, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart
Essen kann man es eigentlich so ziemlich zu allem- zumindest machen wir das so ;-) Zu Kichererbsen, Kartoffeln jeglicher Art, Süßkartoffeln, einem Quinoasalat, diesen Linsenbratlingen oder auch einfach auf einer Scheibe Brot- das Mus passt sich sämtlichen Geschmacksrichtungen einfach an.

Sesampaste, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Und dazu ist sie auch noch einer DER Calciumlieferanten schlechthin. Somit wäre auch die Frage vom Tisch, womit Veganer denn so ihre Calciumvorräte auffüllen… Auch ist sie reich an Magnesium und Eisen sowie den Vitaminen B6 und B1.

Sesampaste, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Die Sesampaste, aus der das Mus besteht, wird z.B. auch für Hummus verwendet. Noch ist sie in Europa eher unbekannt. Sehr häufig anzufinden ist sie dagegen in der orientalischen Küche.

Übrigens…

Dass Sesam schon sehr alt ist, wusste ich bisher auch noch nicht. Wurde er doch bereits 2000 v.Chr. erwähnt. Auch der Zauberspruch „Sesam öffne dich!“ könnte mit der Pflanze zusammenhängen. Denn um an die begehrten kleinen Körnchen zu kommen, muss sich zuerst die Fruchtkapsel öffnen. Damit die Samen nicht verloren gingen, musste man genau den richtigen Zeitpunkt der Ernte abwarten. Wartete man zu lange, waren die Samen oft schon wieder weg. Daher ist es durchaus möglich, dass daraus die Zauberformel aus Ali Baba und die 40 Räuber wurde :-)

Ganz ohne Zauberspruch geht´s nun aber zum Rezept :-)

Zutaten:

(für ein großes Glas)

  • 1-2 Knoblauchzehen
  • eine Prise Fleur de sel
  • Saft einer Zitrone
  • ca. 100 ml Wasser (kann stark variieren, hier einfach nach Bedarf mehr oder weniger Wasser dazugeben)
  • 300 g Tahin
  • evtl. ein Prise Zucker

Rezept:

Die Knoblauchzehen schälen und mit dem Salz mit dem Mörser zu einem Brei zerdrücken. Die Zitrone auspressen und mit dem Tahin in ein hohes Gefäß geben. Die Knoblauch-Salz-Mischung dazugeben und alles gut verrühren. Nun nach und nach Wasser dazugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird. Dabei die Paste immer wieder gut verrühren. Sollte das Mus zu bitter sein, einfach noch eine Prise Zucker dazugeben.

Was esst ihr zu diesem leckeren Mus? Bin gespannt auf eure Ideen :-)

Habt ein wunderschönes Wochenende!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Ye Olde Kitchen 14. März 2016 at 10:04 am

    Liebe Tanja,
    eine wunderbare Rezeptidee. Wie gut, dass wir erst vor Kurzem ganz viel Tahin gemacht haben. Da wird heute gleich ein Teil zu deinem leckeren Mus weiterverarbeitet.
    Viele Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva und Philipp

    • Reply Tanja 14. März 2016 at 9:09 pm

      Hallo ihr beiden,
      toll, das passt ja perfekt! Freut mich sehr, danke euch!
      Bin gespannt, was ihr dazu sagt :-) Ich könnt mich ja reinlegen ;-)
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Buddha Bowl 19. Juni 2016 at 7:27 am

    […] Das Rezept für das Sesammus findet ihr hier. […]

  • Reply Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne 12. Februar 2017 at 9:02 am

    […] Besonders gut schmeckt Sesammus dazu. Wer es gerne etwas schärfer mag, gibt ein paar Tropfen Chili-Öl dazu. Guten […]

  • Reply Chili-Cracker 24. Februar 2017 at 6:57 pm

    […] und ein paar frische Kräuter reichen schon vollkommen aus. Oder ihr bestreicht sie mit Hummus oder Sesampaste und legt noch eine Tomatenscheibe oben drauf – ein absoluter Traum :-) Aber auch pur – […]

  • Leave a Reply