Glutenfrei, Süßes und Backen, Vegan, Weihnachten, Werbung

Selbstgemachte Schokolade

10. Januar 2016
Schokolade 11 ihana

Wer liebt sie nicht? Sie ist ein Gute -Laune-Garant, Seelentröster, Stimmungsaufheller und köstlich noch dazu… Wer noch nicht selbst drauf gekommen ist: natürlich spreche ich hier von Schokolade. Ich liebe sie und könnte sie zu jeder Tages- und Nachtzeit essen. Zum Backen, Kochen oder einfach so für Zwischendurch- Schokolade geht immer.

Vegane Schokolade, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Und natürlich geht Schokolade auch vegan. Die meisten dunklen Sorten sind vegan- trotzdem muss man natürlich immer auf´s Etikett schauen, denn immer wieder verirren sich doch tierische Inhaltsstoffe in die Tafel.

Am besten ist es daher, sie ganz einfach selbst herzustellen. Und mit „ganz einfach“ meine ich auch wirklich „ganz einfach“. Ich hätte es selbst nicht für möglich gehalten. Aber so ist es tatsächlich. In weniger als 30 Minuten habt ihr die Masse zusammengerührt, dann muss sie nur noch gekühlt werden. Wirkich unglaublich- hätte ich das mal schon früher gewusst ;-)

Vegane Schokolade, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Diese Schokolade hier habe ich freundlicherweise von Chocqlate zugeschickt bekommen, um sie auszuprobieren. Vielen lieben Dank dafür! Sie ist einfach großartig.

Vegane Schokolade, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Vegane Schokolade, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Und man schmeckt auch, dass hier wirklich Liebe drin steckt. Denn die rohen, getrockneten Bohnen kommen auf direktem Weg in die Manufaktur und werden dort von Hand gemahlen. Ein wirkliches kleines Träumchen- schaut unbedingt mal dort vorbei. Die Schokolade ist übrigens auch toll, um anderen eine Freude zu machen :-)

Das Ganze ist wirklich ganz einfach: Kakaobutter wird über dem Wasserbad geschmolzen. In einer separaten Schüssel werden dann Kakaopulver, gemahlene Kakaobohnen und Bourbon-Vanille gemischt und mit dem Agavensirup (je nach Geschmack) verrührt. Dann einfach die Kakaobutter untermischen und gut verrühren. Das war´s eigentlich auch schon… Die flüssige Schokolade kann in jegliche Formen gefüllt werden. Dann muss sie nur noch abkühlen und ist zum Verzehr bereit :-)

Übrigens: unterschiedliche Formen gibt es natürlich auch zu bestellen.

Wer jetzt voller Tatendrang steckt und die Schokolade gleich probieren möchte, der kann dieses Rezept hier mal ausprobieren (Quelle):

  • 1/2 Tasse Kakaopulver
  • 1/2 Tasse gemahlene Kakaobohnen
  • zum Süßen eignet sich Agavendicksaft hervorragend. Einfach nach Geschmack hinzufügen
  • 1/2 Tasse Kakaobutter (gibt es in Form von kleinen Nips zum Beispiel bei Alnatura)
  • 1-2 TL gemahlene Vanille

Die trockenen Zutaten in eine Schüssel füllen und mit dem Agavendicksaft vermischen. Die Kakaobutter über dem Wasserbad schmelzen und zu den anderen Zutaten hinzufügen. Alles gut mit einem Schneebesen verrühren und in eine Form eurer Wahl füllen. Abkühlen lassen. Eurer Fantasie sind beim Verzieren der Schokolade keine Grenzen gesetzt. Hier könnt ihr wirklich mal experimentieren und die Schokolade mit Mandeln, Haselnüssen, Chili oder getrockneten Blüten bestreuen…

Habt einen wunderschönen Tag!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply