Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne

12. Februar 2017
Rosenkohl, Kartoffeln, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodphotography, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Ihr gehört auch zum Team Rosenkohl? Dann seid ihr hier genau richtig. Denn für mich persönlich ist Rosenkohl ein absolutes Soulfood.

Rosenkohl-7406

Nicht nur, weil er jede Menge Vitamine und Mineralstoffe enthält und einfach nur wunderhübsch aussieht. Wenn ich Rosenkohl esse, geht es mir gut. Der zarte Kohlgeruch, der Dampf, der aus den kleinen Kohlköpfchen aufsteigt – einfach großartig. Er wärmt von innen und ist deshalb auch das ideale Winteressen. Zusammen mit Kartoffeln und Tomaten harmoniert er perfekt. Das durfte ich gestern feststellen, als ich dieses Gericht gekocht habe.

Rosenkohl-7431

Dass ich Rosenkohl liebe, ist ja nun auch nicht wirklich ein Geheimnis. Das war allerdings nicht immer so. Aber zum Glück scheinen sich unsere Geschmacksnerven über die Jahre irgendwie zu ändern. Denn früher mochte ich auch keine Oliven und keine Avocados. Mittlerweile sind sie alle Stammgäste in unserem Kühlschrank und aus meinem Speiseplan nicht mehr wegzudenken.

Gibt´s bei euch auch was, das ihr früher nicht mochtet und mittlerweile nicht mehr missen möchtet?

Jetzt verrat ich euch aber endlich das Rezept für die Rosenkohl-Pfanne. Übrigens: Wer Rosenkohl liebt, sollte unbedingt auch Rahmrosenkohl mit Kartoffeln probieren.

Zutaten:

(für 2 hungrige Personen)

  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 6 mittelgroße Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 1 kleines Netz Rosenkohl (ca. 500 g)
  • 150 g Cocktailtomaten
  • 50 g Pinienkerne
  • 3-4 EL Pflanzenöl (ich habe Sonnenblumenöl verwendet)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Kreuzkümmel

Rezept:

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und in kleine Würfel schneiden.

Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden. Im Salzwasser 15-20 Minuten kochen bis sie durch sind.

Währenddessen den Rosenkohl schälen. Dafür jeweils einen kleinen Teil des Strunks abschneiden und die äußeren Blätter abnehmen. Damit der Rosenkohl schön gleichmäßig gart, die Strünke kreuzweise einschneiden. Den Rosenkohl dann für 5-7 Minuten garen.

Tomaten waschen und halbieren, die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze kurz anbraten (Achtung: Sie werden sehr schnell dunkel).

Nun die Zwiebel und den Knoblauch in etwas Öl glasig dünsten. Kartoffeln, Rosenkohl und Tomaten dazugeben und für einige Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Damit nichts anbrennt, immer wieder gut umrühren. Das Gemüse nach Geschmack würzen, zum Schluss die Pinienkerne hinzufügen.

Das war´s dann auch schon.

Übrigens: Besonders gut schmeckt Sesammus dazu. Wer es gerne etwas schärfer mag, gibt ein paar Tropfen Chili-Öl dazu. Guten Appetit!

Ihr wollt keinen meiner Beiträge mehr verpassen? Dann abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply MamaMia 12. Februar 2017 at 2:01 pm

    Mhmmmmm….
    Jahrelang habe ich ihn wegen einem traumatischen Kindheits-Esserlebnis verschmäht *g*
    Jahrzehntelang muss man schon fast sagen.
    Bis ich es gewagt habe und er ist doch so gut und so gesund und so ein herrliches Wintergemüse.
    Mit Kartofferl, yummy – das geht immer!
    So schöne Essensfotos!
    :-)
    Lg MamaMia

    • Reply Tanja 12. Februar 2017 at 2:53 pm

      Vielen lieben Dank!
      Ja, das ist er definitiv! Und vielseitig noch dazu :-) Schön, dass er dir jetzt auch schmeckt :-)
      Viele liebe Grüße zurück, Tanja

  • Reply Krisi von Excusemebut... 12. Februar 2017 at 5:10 pm

    Ich habe Rosenkohl Jahre lang gehasst…Das einzige Gemüse das ich nicht mochte, sonst habe ich schon als Kind alles gerne gegessen. Seid 2 Jahre nähre ich mich dem Gempse langsam an, am liebsten mag ich ihn bisher im Backofen gebacken! Deine Kartoffen Rosenkohl – Pfanne sieht aber wirklich sehr lecker aus und macht mich richtig hungrig=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply Tanja 12. Februar 2017 at 8:01 pm

      Hallo liebe Krisi,
      freut mich :-) Danke dir!
      Würd ich mich riesig freuen, wenn du die Pfanne mal ausprobierst :-) Bin sehr gespannt, was du dazu sagst!
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Naturita 16. Februar 2017 at 7:52 am

    Toll! Jetzt weiß ich, was ich mit dem Rosenkohl mache, der schon ne weile ganz brav im Kühlschrank wartet. :D

    • Reply Tanja 18. Februar 2017 at 4:28 pm

      Super! Freut mich, wenn ich helfen konnte ;-)
      Viele liebe Grüße!

    Leave a Reply