Vegan

Rhabarbermarmelade

18. Mai 2014
Rhabarbermarmelade III ihana

Wie bereits im Beitrag über Rhabarber-Streuselkuchen erwähnt, lässt sich mit Rhabarber so einiges machen (hier der Link). Leider ist er nur für eine begrenzte Zeit erhältlich. Daher versuche ich, so häufig wie möglich leckere Dinge aus Rhabarber herzustellen :-)

Und heute ist es wieder soweit: schnell, einfach und unglaublich lecker: Rhabarbermarmelade.

Rhabarbermarmelade III ihana

Es war das erste Mal, dass ich Marmelade selbst gemacht habe und ich muss sagen, wenn ich gewusst hätte, wie einfach es ist, hätte ich es schon viel früher getan! Die Konsistenz ist perfekt und der Geschmack herrlich.

In der Literatur gibt es viele Rhabarbermarmeladen, die gemischt sind mit anderen Früchten (Erdbeeren, Himbeeren,…). Auch die werde ich definitiv noch ausprobieren.

Heute hatte ich allerdings keine Beeren im Tiefkühlfach, daher dachte ich, dass es doch auch ganz einfache und pure Rhabarbermarmelade sein kann- und ich bin definitiv nicht enttäuscht worden…

Jetzt aber genug geredet: Hier geht es zum Rezept. Probiert es aus und genießt!

Ihr braucht:

  • 500 g Rhabarber (nachdem er geschält und die Enden abgeschnitten wurden)
  • Saft einer halben Zitrone
  • ein paar Tropfen Wasser
  • ca. 220 g Gelierzucker

So geht´s:

Den Rhabarber, Zitronensaft und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Etwa 10-15 Minuten kochen lassen, bis der Rhabarber zerfällt. Danach die größeren Stücke mit einem Stampfer zerkleinern.

Jetzt den Gelierzucker hinzufügen und unter Rühren zum Kochen bringen. Circa 4 Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen, dann eine Gelierprobe machen. Wenn die Masse nicht mehr verläuft, ist die Marmelade fertig.

Nun die Marmelade direkt heiß in Gläser abfüllen, den Deckel fest verschließen und vollständig abkühlen lassen.

Wenn ihr keinen unserer Beiträge mehr verpassen wollt, könnt ihr einfach mit eurer Email unseren Blog abonnieren.

Natürlich freuen wir uns auch über einen Daumen hoch bei Facebook.

Rhabarbermarmelade IV ihana

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Holunderblütensirup | Ihana.eu 6. Juni 2014 at 2:43 pm

    […] wie die Rhabarbermarmelade (die ihr übrigens hier findet) ging das Ganze sehr einfach. Abgesehen davon, dass der Sirup erst mal zwei Tage ziehen […]

  • Reply Rhabarber-Mango-Marmelade 29. Mai 2015 at 6:16 am

    […] experimentieren. Letztes Jahr hatte ich euch die klassische Variante ja bereits vorgestellt (-> hier). Dieses Jahr wollte ich zusätzlich mal was anderes ausprobieren… Und so kam diese […]

  • Reply Rhabarber-Himbeer-Limonade 4. Juli 2016 at 4:52 am

    […] mehr lange. Also schnell noch zugreifen. Weitere leckere Rhabarber-Rezepte findet ihr übrigens hier und hier. So könnt ihr ihn konservieren und noch länger genießen […]

  • Leave a Reply