Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Rahmrosenkohl mit Kartoffeln

4. Januar 2015
vegan, Foodblog, Rezept, glutenfrei, Rosenkohl, Kartoffeln, Hauptspeise

Ich persönlich gehöre ja ganz klar zu der „Ich liebe, liebe, liebe Rosenkohl„-Fraktion. Allein schon ihrer Optik wegen- so klein wie sie sind sehen sie doch schon aus wie die Großen. Zuckersüß und kugelrund <3. Und auch der Geschmack überzeugt mich auf ganzer Linie.

Neulich hatten wir einen solchen Jieper (schreibt man das so?!) auf Rosenkohl, dass wir direkt ein riesen Netz gekauft haben, nach Hause geeilt sind und dieses herrliche vegane Rezept ausprobiert haben.

Rahmrosenkohl mit Kartoffeln:

Rahmrosenkohl mit Kartoffeln 6 ihana

Und ich kann euch sagen: dieses Gericht heizt ganz schön ein- perfekt also für die kalten Wintertage. Zieht euch also beim Essen nicht allzu warm an ;-)

Rahmrosenkohl mit Kartoffeln 9 ihana

Zusätzlich enthält der kleine Kohl auch noch viele Vitamine und Mineralstoffe. Er enthält Zink, Vitamin C und das fettlösliche Vitamin K. Außerdem auch noch viele Ballaststoffe. Wer ihn regelmäßig isst, den entgiftet er auch noch zusätzlich- mehr als genug Gründe also, sich das kleine Wintergemüse mal näher anzusehen.

Wusstet ihr übrigens, dass Rosenkohl belgische Wurzeln hat? Dort wurde er schon im 16.Jahrhundert angebaut. Daher auch der Name „Brüsseler Sprosse“.

Wer jetzt auch auf den Geschmack gekommen ist- hier geht´s zum Rezept:

Zutaten:

  • 300 g Kartoffeln
  • 500 g Rosenkohl
  • 2 Zwiebeln
  • 2-3 EL Sojamargarine
  • 250 ml Soja- oder Hafercreme
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer

Rezept:

Die Kartoffeln waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Dann etwa eine halbe Stunde in Salzwasser kochen. Den Rosenkohl putzen, die äußeren Blättchen entfernen. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

Nun die Zwiebeln in einem Topf mit der Margarine andünsten, nach etwa 3 Minuten den Rosenkohl dazugeben und einige Minuten mitdünsten.

Anschließend die Gemüsebrühe eingießen, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 15-20 Minuten (bis der Rosenkohl weich wird) bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Danach die Kartoffeln und die Sojacreme einrühren und bei Bedarf noch einmal nachwürzen.

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Kochen!

Vielen herzlichen Dank auch an Zwilling für die wunderschönen Auflaufförmchen von Staub! <3

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, hinterlasst mir einfach oben rechts eure Email-Adresse oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

Rahmrosenkohl mit Kartoffeln 7 ihana

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne 12. Februar 2017 at 8:44 am

    […] Jetzt verrat ich euch aber endlich das Rezept für die Rosenkohl-Pfanne. Übrigens: Wer Rosenkohl liebt, sollte unbedingt auch Rahmrosenkohl mit Kartoffeln probieren. […]

  • Leave a Reply