Glutenfrei, Tipp, Vegan

Pfifferlinge

21. August 2016
Pfifferlinge, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

In meiner neuen Rubrik „Good(s) to know“ möchte ich euch regelmäßig leckere Nahrungsmittel vorstellen, euch erzählen, was man damit so machen kann, was sie beinhalten oder wo man sie bekommt. Dabei sind unter anderem sicher Lebensmittel, die ihr bereits kennt. Sicherlich wird aber auch mal etwas dabei sein, was ihr noch nicht gegessen oder gekannt habt und schon immer mal wissen wolltet, was man daraus machen kann. Lasst euch überraschen!

Beginnen möchte ich heute mit diesen kleinen Köstlichkeiten:

Pfifferlinge:

Pfifferlinge 4 ihana

Viele Pilze sollten prinzipiell ja nur gekocht verzehrt werden. So sind sie in der Regel bekömmlicher und entfalten ihren Geschmack besser. Ich persönlich mag Pfifferlinge sowohl eingerollt in einen Pfannkuchen oder in einer leckeren (Soja-)Sahnesoße. Aber mit am besten schmecken sie mir ganz einfach in etwas Öl angebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Pfifferlinge machen sich aber auch gut in einem Hirse- oder Quinoa-Salat. Zusammen mit Tomaten, Frühlingszwiebeln und etwas Knoblauch wirklich wahnsinnig lecker. Wie mögt ihr sie denn am liebsten?

Saison haben sie im Übrigen häufig schon ab Mitte Juni. Je nach Wetterlage. Pilze lieben es ja bekanntlich warm und feucht. Ist das Wetter entsprechend, kann auch schon früh mit dem Sammeln begonnen werden. Das überlass ich allerdings immer Experten.

Pfifferlinge enthalten neben einigen Vitaminen und Mineralstoffen über 90% Wasser. Wer also auf eine figurbewusste Ernährung achtet, der liegt mit dem Edelpilz sicherlich richtig.

Ein tolles Rezept findet ihr HIER.

Natürlich gibt es auch Pilze, die problemlos roh gegessen werden können. Diese hier zum Beispiel:

Hirsesalat, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Champignons machen sich hervorragend roh im Salat, schmecken aber auch wie Pfifferlinge in Öl angebraten mit Salz und Pfeffer. Damit sie beim Braten nicht zu schnell zusammenfallen, solltet ihr darauf achten, dass ihr mit großer Hitze arbeitet und die Pilze erst in die schon sehr heiß gewordene Pfanne gebt. Gebt also zuerst etwas Öl in die Pfanne, erhitzt sie stark und gebt dann die Pilze dazu. Achtet auch darauf, das die Pfanne groß genug ist, damit auch alle Pilze einen eigenen Platz darin haben.

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply