Glutenfrei, Vegan

Möhren-Kokossuppe

13. September 2014
Möhren-Kokossuppe III ihana TB

Nicht nur optisch ein absolutes Highlight… auch geschmacklich macht die „Purzle Haze“, die Urmöhre, definitiv was her. Sie schmeckt wunderbar süßlich und mild.

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, ist sie nur außen violett. Innen hat sie einen leuchtend orangefarbenen Kern.

Möhren-Kokossuppe III ihana TB

Sie sieht also nicht nur toll aus, sondern ist auch noch wahnsinnig gesund. So enthält sie z.B. den Pflanzenfarbstoff Anthocyan, der übrigens auch z.B. in Auberginen oder Brombeeren enthalten ist und eine zellschützende Funktion hat. Des Weiteren enthalten sie viel Vitamin C und B sowie Betacarotin.

Bei der Zubereitung solltet ihr wissen, dass sie relativ stark abfärbt. Achtet also auf eure Kleidung und zieht am besten Einmalhandschuhe an ;-)

Wie gesagt, die Möhren schmecken einfach roh schon richtig lecker… wir haben dann auch noch eine Suppe daraus gemacht. Mit Kokosmilch, Ingwer und einigen Gewürzen wurde daraus ein herrliches veganes und glutenfreies Gericht mit einer außergewöhnlichen Farbe ;-)

Möhren-Kokossuppe IV ihana

Ihr braucht:

  • 300 g Möhren
  • 20 g frischen Ingwer
  • 3 EL Sojamargarine
  • 400 ml Kokosmilch
  • 150ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Currypulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Cumin
  • etwas Sojasahne

So geht´s:

Die Möhren waschen und in kleine Scheibchen schneiden. Den Ingwer schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Nun die Margarine in einem Topf zergehen lassen. Ingwer, Currypulver, Kurkuma und Cumin dazugeben und etwa 2 Minuten andünsten. Dann können die Möhrenscheibchen dazugegeben und ebenfalls für 2 Minuten mit gedünstet werden.

Jetzt die Kokosmilch und die Gemüsebrühe dazugießen, mit Salz und Pfeffer würzen und für 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Danach die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren und noch etwas Sojasahne dazugeben. Bei Bedarf noch einmal mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Schneller kann ein leckeres Gericht doch kaum zubereitet werden, oder?

Tipp: Geröstete Kokosraspeln schmecken himmlisch dazu!

Die Möhren habe ich übrigens auf dem Wochenmarkt gefunden. Ich habe sie einen ganzen Tag lang durch die Stadt getragen und ich würde es jederzeit wieder tun- sie sind es definitiv wert :-)

Habt ihr auch schon mal etwas mit der „Purzle Haze“ gemacht? Dann immer her mit dem Rezept!

Wenn ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, könnt ihr einfach mit eurer Email meinen Blog abonnieren.

Natürlich freue ich mich auch immer über einen Daumen hoch bei Facebook :-)

Möhren-Kokossuppe VI ihana

 

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Möhrenpesto 19. Juli 2016 at 4:52 am

    […] wollt eine Suppe mit violetten Möhren machen? Dann schaut unbedingt auch mal hier […]

  • Leave a Reply