Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Möhrenpesto

19. Juli 2016
Möhrenpesto, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Möhren? Mohrrüben? Karotten? Gelbe Rüben? Wie sagt man denn nun eigentlich dazu? Zum einen hat es damit zu tun, in welcher Region ihr euch befindet. Während Gelbe Rübe eher in Süddeutschland gesagt wird, heißt das Gemüse im Norden häufiger Möhre oder Mohrrübe. Zum anderen unterscheidet man Karotten und Möhren hauptsächlich aufgrund ihrer Form und Größe. Karotten sind eher klein und zart. Sie sind in jedem Fall kürzer als Möhren und an den Enden stumpf. Möhren dagegen sind länger.

Möhrenpesto 1 ihana

Im Übrigen ist, anders als bei anderen Gemüsesorten, nicht das Herzstück der wertvollste Teil der Möhre, sondern die dicke Rinde. Ich persönlich mag es allerdings sehr, die Rinde erst mal abzunagen und mich dann an das leckere Herzstück zu machen :-)

Möhrenpesto, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Die klassische Möhre hat zwar eine satte gelblich-orange Farbe. Allerdings gibt es das Gemüse auch in vielen weiteren Farben. Ein wirkliches Highlight ist zum Beispiel die rotviolette Möhre, auch Urmöhre genannt. Sie ist außen dunkel lila und innen orange oder weiß – wirklich unglaublich schön anzusehen. Dann gibt es auch noch die weißen und gelben Rüben in sämtlichen Farbnuancen.

Ihr wollt eine Suppe mit violetten Möhren machen? Dann schaut unbedingt auch mal hier vorbei.

Und hier geht´s zum Rezept für dieses unfassbar leckere Möhrenpesto. Unglaublich aromatisch und  unglaublich lecker…

Möhrenpesto, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Zutaten:

(für ein mittelgroßes Glas)

  • 120 g Möhren (geschält)
  • 50 g Mandeln
  • 4 Blätter Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 12 EL Olivenöl (nach Bedarf einfach mehr oder weniger)

Rezept:

Die Möhren waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit den Mandeln, Basilikum, Salz, Pfeffer und Knoblauch in den Mixer geben und alles gut miteinander vermischen. Das Öl nach und nach  hinzufügen. So seht ihr am besten, wie viel ihr davon braucht. Mit Salz und Pfeffer gegebenenfalls nachwürzen und schon ist das Pesto servierbereit. Wir haben es mit Kichererbsen-Nudeln gegessen. Sehr sehr lecker :-)

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Tomaten-Oliven-Pesto 24. Juli 2016 at 7:11 am

    […] von sich aus schon viel Würze mit. Wer lieber ein milderes Pesto mag, der sollte sich mal mein Möhren-Pesto anschauen. Sommerlich wird es mit einem Zitronen-Minz-Pesto, welches herrlich zu klassischen […]

  • Reply Möhren-Linsen-Salat 5. März 2017 at 8:10 am

    […] geht´s jetzt erst mal zum Originalrezept :-) Noch mehr Rezepte mit Möhren findet ihr übrigens hier und […]

  • Leave a Reply