Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Kürbissuppe

6. November 2016
Kürbissuppe, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

So schmeckt der Herbst…

Kürbis gehört für mich in den Herbst wie bunte Blätter und fliegende Drachen. Bei uns gibt es das leckere Gemüse in sämtlichen Varianten: als Ofengemüse, im Salat oder im Crumble – da sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Als ich mir überlegte, was ich mit der hübschen, leuchtenden Kugel denn heute so machen könnte, ist mir aufgefallen, dass ich hier auf dem Blog noch gar kein Kürbissuppen-Rezept habe. Das geht natürlich überhaupt nicht…

Kürbissuppe, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Ich habe schon viele unterschiedliche Kürbissuppen gegessen und ich muss sagen, die liebsten sind mir eigentlich die ganz puren, klassischen. Da kommt der dezente Kürbis-Geschmack immer am besten zur Geltung. Und genau so ist auch diese Suppe geworden. Ohne Schnick, ohne Schnack – und einfach herrlich lecker. Was nicht fehlen darf sind Ingwer, Zwiebeln und Curry. Als kleine Highlights gibt´s Kurkuma und Granatapfel dazu. Sie harmonieren perfekt mit den anderen Zutaten.

Ihana-6469

Im Übrigen gibt es eine große Vielzahl unterschiedlicher Kürbissorten. Rund, länglich, blumenförmig. Orange, gelb, moosgrün. Jeder Kürbis hat seine ganz eigenen Eigenschaften und kann für unterschiedliche Kochvorgänge verwendet werden. Der Butternut zum Beispiel ist super zum Anbraten, für eine Suppe oder ein Risotto geeignet. Ebenso der Hokkaido. Welchen ich unbedingt mal ausprobieren möchte, ist der Spaghetti-Kürbis. Kennt ihr den schon?

Übrigens: Die Kürbiskerne schmecken geröstet mit etwas Salz und Gewürzen wie Curry oder Pfeffer sehr lecker :-)

Weitere leckere Kürbis-Rezepte findet ihr auch hier:

Kürbis-Nudeln

Birnen-Kürbis-Crumble

Kürbis-Kichererbsen-Salat

Und hier die Zutaten und das Rezept für die Suppe:

Zutaten:

(für 3-4 Personen)

  • 1 mittelgroßer Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 3 -4 EL Olivenöl
  • 800-1000 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Curry
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 Granatapfel

Rezept:

Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Ingwer schälen und ebenfalls in feine Würfel schneiden, Olivenöl in einen großen Topf geben, Zwiebel Knoblauch und Ingwer darin anbraten. Die Kürbiswürfel dazugeben und circa 3  Minuten bei mittlerer Hitze mit braten. Das Ganze dann mit dem Wasser ablöschen und nach Wunsch würzen. Das Gemüse etwa 20-25 Minuten köcheln lassen. Danach mit dem Mixstab pürieren, bei Bedarf noch einmal nachwürzen und aufkochen lassen.

Für die fruchtige Note könnt ihr nun entweder die Kerne des Granatapfels herauslösen oder den Saft (einfach wie eine Orange auspressen) mit in die Suppe geben. Ganz wie ihr möchtet. Ich kann euch beides absolut empfehlen :-)

Viel Spaß beim Nachkochen!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Nole 6. November 2016 at 11:19 am

    Mit Granatapfel hört sich ja toll an :)

    • Reply Tanja 6. November 2016 at 5:29 pm

      Freut mich :-) Vielen Dank!

  • Reply Domi 29. November 2016 at 11:21 am

    Ich liebe Kürbis. Danke für die tollen Rezepte und deinen schönen Blog. Gefällt mir sehr gut.

    • Reply Tanja 29. November 2016 at 9:08 pm

      ICH danke für dieses tolle Kompliment! Das freut mich total :-)
      Viele liebe Grüße!

  • Reply Veganfreund 7. März 2017 at 5:20 pm

    Hallo Tanja, echt tolles Rezept hast du da gezaubert und das sage ich als Koch! Der Kürbis ist auch ein wundervolles Gemüse, schmeckt zb wenn ich frische Säfte mach wie Melone. lg Christian

    • Reply Tanja 8. März 2017 at 9:43 pm

      Hallo Christian,

      freut mich sehr, dass dir die Suppe geschmeckt hat! Ganz lieben Dank!
      Klingt sehr interessant – Das mit dem Melonengeschmack war mir neu :-)

      Viele liebe Grüße an dich, Tanja

  • Reply Saftfibel 7. September 2017 at 9:24 am

    Hallo Tanja,
    die Suppe ist tatsächlich sehr lecker, obwohl ich doch noch eine Variante mit Karotten und Kokosmilch bevorzuge… <3
    Eine Frage habe ich aber noch zu deinem Equipment. Die Fotos in deinen Posts gefallen mir richtig gut. Welche Kamera benutzt du dafür? Und hast Du auch spezieller Lichter oder sowas?

    Liebe Grüße
    Katrin

    • Reply Tanja 10. September 2017 at 3:54 pm

      Hallo Katrin,

      ich fotografiere mit der Fuji XT10 und mit Systemblitz und Softboxen :-) Freut mich, dass dir meine Bilder gefallen! Vielen lieben Dank!

      Viele liebe Grüße, Tanja

    Leave a Reply