Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan, Werbung

Kürbisgulasch

29. Oktober 2017
Kürbisgulasch, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart, Kuhn Rikon

Herbstzeit ist Kürbiszeit und ich persönlich liebe das farbenfrohe Gemüse wirklich sehr. Suppen, Aufläufe oder sogar Süßspeisen – alles ist möglich. Kürbis als Fleischersatz im Gulasch? Auch das geht. Und es geht sogar ganz besonders schick. In der neuen Hotpan-Serie von Kuhn Rikon zum Beispiel, die ihren Töpfen einfach mal ein sehr cooles Upgrade verpasst haben. Die Töpfe aus Beton sind nicht nur wunderschön anzusehen, sondern auch noch energiesparend. So müssen die Zutaten lediglich angekocht werden und können dann im Topf schonend fertig garen. Bis zu 60 % Energie können so gespart werden. Und dank der hervorragenden Isaolationseigenschaften des Betons bleibt das Essen bis zu zwei Stunden warm.

Kürbisgulasch, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart, Kuhn Rikon
Zusätzlich lässt sich die Betonschüssel auch als Servierschale verwenden. Passend dazu gibt es tolle Schneidebretter aus Eschenholz, die auch als Abdeckung dienen können. Perfektes Design und das auch noch energiesparend. Mehr geht nicht. Danke, Kuhn Rikon! Da habt ihr euch echt mal wieder selbst übertroffen!

Kürbisgulasch, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart, Kuhn Rikon

Für das Rezept habe ich übrigens Cumin, Paprikapulver und Curry verwendet. Die geben dem Gulasch einen zusätzlichen Farbkick. Möglich sind aber auch Kurkuma, Chilipulver oder Cayennepfeffer. Die bringen auch noch eine gewisse Schärfe mit ins Spiel.

Zutaten:

(für 3-4 Personen)

  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • 500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3-4 El Pflanzenöl
  • ca. 650 ml Gemüsebrühe
  • 3-4 TL Tomatenmark
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Veganes Kürbis-Kartoffel-Gulasch:

Kürbis gut waschen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln waschen, schälen und in etwa gleich große Würfel schneiden wie den Kürbis. Paprikaschote waschen, entkernen und ebenfalls kleinschneiden.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

Das Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch einige Minuten glasig andünsten. Kürbis, Kartoffeln und Paprika dazugeben und für einige Minuten mitdünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Tomatenmark und Gewürze dazugeben und circa 15 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Den Topf vom Herd nehmen, in die Betonschale stellen und weitere 15-20 Minuten fertig garen. Zum Schluss das Gulasch noch einmal abschmecken.
(Ohne Hotpan das Gulasch 25-30 Minuten leicht köcheln lassen).

Ihr wollt keinen meiner Beiträge mehr verpassen? Dann abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Krisi von Excusemebut... 29. Oktober 2017 at 12:24 pm

    Mhh, das klingt sehr lecker. Hätte ich jetzt gerne zum Mittagessen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply Tanja 16. November 2017 at 4:47 pm

      Hallo liebe Krisi,
      schön, von dir zu hören :) Sorry für die späte Antwort. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt :) Das musst du auf jeden Fall probieren!!
      Viele liebe Grüße, Tanja

    Leave a Reply