Glutenfrei, Süßes und Backen, Vegan

Kleine Möhrenkuchen

23. März 2016
Kleine Möhrenkuchen, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

So langsam hab ich den Dreh raus was das vegane und glutenfreie Backen angeht :-) Mittlerweile kenn ich wirklich eine Menge Lebensmittel, die sowohl Ei als auch Gluten problemlos ersetzen können. Ich hätte es mir eigentlich nie träumen lassen, aber es geht wirklich ganz problemlos und einfach. Auf der Suche nach neuen Backrezepten, die auch noch zum Osterthema passen, bin ich auf tolle Möhrenmuffins gestoßen, die sich wirklich unglaublich lecker anhörten. Leider natürlich mit Weizenmehl…

Da es aber in unserem Vorratsschrank mittlerweile zahlreiche Alternativen gibt, wollte ich diese einfach mal ausprobieren. Schmecken tun die Sachen ja eigentlich fast immer wenn man sie macht- allerdings ist die Konsistenz oft das Problem. Schwammig, trocken, zu feucht- da kam alles schon vor. Nicht so bei diesen hübschen kleinen Kuchen:

Möhren-Kokos-Gugl 10 ihana

Auf dem Bild ist die Konsistenz ganz gut zu erkennen. Und um es einfach mal auf den Punkt zu bringen: sie ist perfekt :-) Mein Herz hat einen Freudensprung gemacht als die Kleinen aus dem Ofen kamen.

Möhren-Kokos-Gugl 6 ihana

Möhren-Kokos-Gugl 5 ihana

Die kleinen Kuchen machen sich auf jedem Osterbrunch-Tisch hervorragend. Auch als kleines Mitbringsel eignen sie sich perfekt :-)

Übrigens: ich bin ein riesen Fan des Chiamehls. Wer ihana schon länger verfolgt weiß, wie verrückt ich nach Chiasamen bin. Dass es davon nun auch ein Mehl gibt- ein absolutes Highlight :-) Das Mehl gibt’s übrigens hier.

Und jetzt wünsche ich euch ganz wundervolle Feiertage und viel Spaß beim Suchen und Verstecken. Lasst es euch gut gehen <3

Hier geht´s jetzt erst mal zum ihana-Oster-Rezept:

Zutaten:

  • 170 g Reismehl
  • 30 g Kartoffelstärke
  • 1 EL Chiamehl
  • 1/2 TL Johannisbrotkernmehl
  • 100 g Kokosflocken
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g geraspelte Möhren (etwa 2 mittelgroße Möhren)
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 3 EL Wasser
  • 100 ml Mandeldrink
  • 100 g Zartbitterkonfitüre

Rezept:

Backofen auf etwa 160°C (Umluft) vorheizen.

Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut vermischen. Dann die Möhren, Öl, Wasser und den Mandeldrink hinzufügen. Nochmal alles gut miteinander verrühren und in kleine Förmchen geben (Muffinförmchen gehen natürlich auch sehr gut). Dann kommen die kleinen Kuchen für etwa 25 Minuten in den Ofen.

Die Gugls nun etwas abkühlen lassen. Dann die Schokolade im Wasserbad schmelzen und über die Kugle träufeln.

Das war´s dann auch schon. Die kleinen Köstlichkeiten sind wirklich im Handumdrehen fertig. Viel Spaß beim Backen!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Elke Jepsen 23. März 2016 at 8:24 am

    Liebe Tanja, deine kleinen Möhrenkuchen sehen herrlich aus, zum Reinbeißen aus. Toll finde ich, das du ohne Gluten auskommst, das kommt mir sehr entgegen. Ich versuche auch möglichst auf herkömmliches Getreide zu verzichten. Meine Lust deine kleinen Küchlein zu Ostern nach zu backen ist auf jeden Fall geweckt.
    Liebe Grüße und happy easter
    Elke

    • Reply Tanja 24. März 2016 at 9:06 pm

      Hallo liebe Elke,
      das find ich super! Ganz lieben Dank :-) Dann bin ich sehr gespannt, was du zu den kleinen Küchlein sagen wirst! Ich werd sie definitiv ganz bald wieder machen :-) Ich wünsch dir wunderschöne Feiertage und freu mich, bald wieder von dir zu hören!
      Viele liebe Grüße, Tanja

    Leave a Reply