Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Kichererbsensuppe

3. September 2017
Kichererbsensuppe, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Als Falafel, Hummus oder im Eintopf – Kichererbsen bringen so richtig Abwechslung in den Speiseplan. Richtig lecker schmecken sie aber auch in Form einer Kichererbsensuppe. Perfekt wird’s in Kombination mit Kurkuma, Kokosmilch, Koriander und Ingwer.

Kichererbsensuppe, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart
Kichererbsen sind übrigens nicht nur für Veganer das perfekte Lebensmittel. Sie sind glutenfrei, enthalten jede Menge hochwertiges Eiweiß, haben einen hohen Kohlenhydrat-Anteil und jede Menge Ballaststoffe. Erwähnenswert ist übrigens auch der Eisen- und Magnesiumanteil.
Kichererbsen gibt es in zwei Varianten in den Supermarktregalen. Getrocknet und in Dosen. Ich muss sagen, ich bevorzuge meist die Dosen-Variante. Es geht einfach wesentlich schneller. Getrocknete Kichererbsen müssen vor dem Verzehr lange eingeweicht und einige Stunden gekocht werden, denn roh enthalten sie Giftstoffe. Für die Suppe ist es aber egal, welche Variante ihr wählt.

Kichererbsensuppe, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Zutaten:

(für 3-4 Personen)

  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 3-4 EL Pflanzenöl
  • 700 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kurkuma
  • einige Koriandersamen
  • 2 Dosen Kichererbsen
  • 400 ml Kokosmilch
  • ein paar Zweige Petersilie

Zubereitung Kichererbsensuppe:

Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Kartoffeln ebenfalls schälen und in grobe Würfel schneiden. Schalotten, Knoblauch und Ingwer im Öl anbraten, Kartoffeln dazugeben und kurz mitbraten. Mit Wasser ablöschen, mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Koriander würzen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.
Kichererbsen und Kokosmilch dazugeben und mit einem Stabmixer pürieren. Suppe noch einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie waschen. Suppe in Schälchen füllen und mit der Petersilie und etwas Kurkuma dekorieren. Das war’s.

Die Suppe ist übrigens nicht das einzige Rezept hier mit Kichererbsen. Wie wäre es mit einem Kürbis-Kichererbsen-Salat? Oder einem Korma? Und hier geht’s zur Kichererbsen-Mango-Pfanne.

Ihr wollt keinen meiner Beiträge mehr verpassen? Dann abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Jenni 4. September 2017 at 8:10 am

    Oh, dieses Rezept ist so perfekt für meine Kichererbsen-Sucht!
    Vielen Dank für die schöne Inspiration, die ich mir gleich einmal gemerkt habe! :)

    Ich muss allerdings gestehen, dass ich die trockenen Kichererbsen wesentlich lieber mag, weil man da nicht so den leicht eirigen Geschmack des Einlegewassers mit dabei hat. Ich koche die immer an besonderen Sonntagen im 10-kg-Pack vor (Schnellkochtopf) und friere sie dann massenweise ein – so geht das mit der Zubereitung dann auch ziemlich fix, wenn ich sie brauche und es spart Müll und ist (zumindest für uns) leckerer. :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply Tanja 10. September 2017 at 3:47 pm

      Hallo liebe Jenni,

      freut mich, dass dir das Rezept gefällt :-) Danke dir!
      Stimmt, so kann man das natürlich auch machen. Werd ich mir merken :-)

      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Anonymous 4. Oktober 2017 at 8:11 pm

    Danke für das leckere Rezept! Ich habe die Suppe gerade nachgekocht, sie schmeckt richtig gut. Beim nächsten Mal würde ich noch etwas Zitronensaft dazugeben, das stelle ich mir passend vor.
    Viele Grüße,
    Isabel

    • Reply Tanja 7. Oktober 2017 at 3:01 pm

      Hallo Isabel,
      freut mich, danke :) Stimmt, guter Tipp. Das werd ich beim nächsten Mal auch probieren!
      Viele liebe Grüße, Tanja

    Leave a Reply