Glutenfrei, Laktosefrei

Kartoffelburger mit Roter Beete und Avocado

27. Juli 2014
Kartoffelburger II Ihana

Burger mal anders…

Was lässt sich aus Roter Beete, Avocado, Kartoffeln und etwas Rucola zaubern?

Richtig: ein super leckerer und dazu noch wahnsinnig gesunder Burger. Ein Burger, der einfach mal anders ist. Ein Burger, der perfekt zu einem Grillabend passt, der durch die unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen besticht und ein wahres Highlight für unsere Geschmacksknospen ist.

Kartoffelburger II Ihana

Achja, gluten-, laktose- und weizenfrei ist er auch noch :-)

Ich persönlich mochte Rote Beete schon immer. Und es gibt im Übrigen auch so einiges über sie zu erzählen…

Sie gehört zu den Rübengewächsen und enthält sehr viele Vitamine und Mineralstoffe. Von Kalium über Vitamin B, Eisen und Folsäure ist alles vertreten. Sie wirkt blutreinigend, regt den Stoffwechsel an und hält unser Immunsystem fit.

Im Übrigen gibt es auch Gelbe und Weiße Beete, die geschmacklich der Roten recht ähnlich sind.

Ich finde die Farbe der Roten Beete (Betanin) absolut faszinierend. Kein Wunder, dass sie häufig als Lebensmittelfarbe verwendet wird.

Kartoffelburger III Ihana

So, nun aber zum Rezept dieses köstlichen Burgers hier :-):

 

Ihr braucht:

(Zutaten für 2 Burger)

  • 5 große Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 100 g Rote Beete (vorgekocht)
  • 1/2 Avocado
  • einige Blätter Rucola
  • Salz
  • Pfeffer
  • Balsamico bianco
  • Olivenöl

So geht´s:

Kartoffeln schälen und in reichlich Salzwasser etwa 20 Minuten kochen. Die gekochten Kartoffeln abkühlen lassen.

Währenddessen die Rote Beete in Scheiben schneiden. (Bei der Zubereitung von Roter Beete empfehle ich euch, Einmal-Handschuhe zu tragen. Sie färbt nämlich sehr stark ein und man bekommt es teilweise nur schwer wieder weg :-)).

Die Avocado schälen und ebenfalls in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.

Beides in eine Schüssel geben, mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer nach Belieben würzen und einige Zeit ziehen lassen.

Zu den abgekühlten Kartoffeln etwas Wasser und Salz geben und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Dann zu etwa 10 cm großen und 1 cm dicken Puffern formen. Diese mit etwas Olivenöl anbraten bis sie leicht gebräunt sind.

Nun können die Burger angerichtet werden. Dafür zuerst einen Kartoffelpuffer auf einen Teller legen. Diesen dann mit Roter Beete, Avocado und Rucola abwechselnd belegen. Das Ganze dann wieder mit einem Puffer bedecken.

Besonders lecker wird das Ganze, wenn ihr die Burger zusätzlich mit einem Rote Beete-Dip bestreicht. Dazu den Dip einfach auf den unteren Puffer geben und das Gemüse oben drauf legen.

Das Rezept für diesen köstlichen Dip findet ihr demnächst hier bei ihana.eu.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack:

Rote Beete-Dip:

Rote Beete-Dip I Ihana

 

Wenn ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, könnt ihr einfach mit eurer Email meinen Blog abonnieren.

Natürlich freue ich mich auch immer über einen Daumen hoch bei Facebook :-)

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Katrin 30. Juli 2014 at 4:57 pm

    Der „Burger“ sieht toll aus! So richtig zum reinbeißen!

    • Reply Tanja 30. Juli 2014 at 5:28 pm

      Hallo Katrin,
      schön, dass dir das Rezept gefällt!
      Viele Grüße, Tanja

  • Reply Jojo 30. Juli 2014 at 6:57 pm

    Ooooohh…das sieht fantastisch aus! Da würde ich gern mal von naschen! :)

    • Reply Tanja 30. Juli 2014 at 7:09 pm

      Hey Jojo,
      danke dir! Das freut mich sehr!
      Schön, von dir zu hören, schaue deine Videos schon ganz lange <3

  • Reply Geske und Biene 4. August 2014 at 7:29 pm

    Danke für die smakelige (total burner leckere) Inspiration..genau das richtige nach einem Strandtag..wir haben eine kleine Änderung vorgenommen..unsere Burgerpuffer waren aus Süßkartoffeln..mmmhh..sehr zu empfehlen..wir hätten dir auch gerne ein Foto hochgeladen, aber geht hier ja leider nicht….
    dankjewel sagen Biene & Geske

    • Reply Tanja 5. August 2014 at 9:43 am

      Hallo ihr beiden,
      wie toll! Das freut mich sehr, dass euch das Rezept gefällt :-) Super Idee, den Burger mit Süßkartoffeln zu machen. Werd ich mir merken.
      Hätte sehr gerne ein Foto gesehen!
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Rote Bete-Dip | Ihana.eu 29. Oktober 2014 at 8:34 am

    […] als Brotaufstrich, als Dip für Gemüsestreifen oder zusammen mit diesem leckeren Kartoffelburger. Hier erfahrt ihr auch, was das Rübengewächs so alles […]

  • Reply Vegane Food Blogs - Diese 5 musst Du sehen! - yummitimes.com 5. Juni 2015 at 9:29 am

    […] (Quelle: (c) Kartoffelburger – ihana) […]

  • Leave a Reply