Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Grüne Gemüsepfanne

27. September 2015
Grüne Gemüsepfanne für Blog

Hui, da flog mir das grüne Gemüse doch direkt in den Kochtopf… :-) Bei so viel geballter Pflanzenpower ist das ja aber auch kein Wunder.

Das Rezept hatte ich schon sehr lange im Kopf und jetzt wollte ich es auch unbedingt mal ausprobieren.

Grüne Gemüsepfanne 1 ihana

Was hier wie ganz typische Pasta aussieht, ist in Wirklichkeit ebenfalls ein Gemüse: Zucchini… auch bekannt als Zoodles. Zucchini sind der optimale Nudelersatz. Sie passen sich jedem Gericht an, halten sich geschmacklich eher zurück und haben den perfekten Biss. Das Tolle: sie müssen nicht mal gekocht werden. Denn da kann es schnell passieren, dass sie zu weich werden. Für diese grüne Gemüsepfanne werden sie ganz einfach mitgebraten- so werden sie warm, aber nicht weich :-)

Grüne Gemüsepfanne 9 ihana

Als leckere Ergänzung gab es bei uns noch eine würzige Avocado-Zitronen-Creme. Ein absolutes Träumchen kann ich euch sagen…

Grüne Gemüsepfanne 6 ihana

Was ihr dafür braucht? Das verrat ich euch jetzt:-)

Zutaten:

(Zutaten für etwa 2 Personen)

  • 3 Zucchini
  • 1 Brokkoli
  • 200 g grüne Bohnen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Cashewkerne
  • Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Avocado-Zitronen-Creme:

  • 1 Avocado
  • 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer

Rezept:

Die Zucchini waschen, schälen und mit einem Spiralschneider Spaghetti daraus schneiden. Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Die Bohnen ebenfalls waschen und die Enden abschneiden. Brokkoli leicht andünsten, die Bohnen in Salzwasser kochen.

Die Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden. Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfelchen schneiden.

Nun kann die Avocadocreme zubereitet werden. Hierfür die Avocado halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch mit einem großen Löffel aus der Schale heben und in grobe Würfelchen schneiden. Zusammen mit dem Zitronensaft, dem Knoblauch, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und mit dem Zauberstab pürieren. Die Creme dann in den Kühlschrank stellen und etwas ziehen lassen.

Jetzt Öl in eine große Pfanne geben, Zwiebel und Knoblauch dazugeben und andünsten. Zoodles dazugeben und mitdünsten. Nun können die Bohnen, der Brokkoli, die Frühlingszwiebeln und die Cashewkerne hinzugefügt werden. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das war´s eigentlich auch schon!

Die Zoodles sind teilweise sehr lang :-) Wer möchte, kann sie vor dem Kochen durchschneiden…

Habt ihr auch schon Zoodles gemacht? Womit kombiniert ihr sie? Ich freu mich auf eure Ideen :-)

Übrigens: der wunderschöne Kochtopf ist von Staub. Ein wirklicher Traum!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Patricia Abrecht 6. Oktober 2015 at 2:02 pm

    Bestellung Newsletter

  • Leave a Reply