Glutenfrei, Süßes und Backen, Vegan

Chia-Schoko-Pudding

31. Juli 2016
Schoko-Chia-Pudding, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Wie vielseitig Chiasamen in der Küche sind, muss ich euch vermutlich nicht mehr erzählen. Immer und immer wieder kommen sie bei uns zum Einsatz. Gerne in Mehlform im Kuchen, im Eis oder auch im Pudding – sie machen es einem wirklich leicht, eine gute Bindung herzustellen – ganz ohne Sahne, Milch oder Eier. Und dass sie richtig viele Nährstoffe liefern, muss ich hier wahrscheinlich auch nicht mehr erwähnen…

Ich habe hier ja bereits das ein oder andere Rezept mit Chiasamen vorgestellt. Und das hier musste einfach auch noch mit in die Sammlung:

Schoko-Chia-Creme 2 ihana

Und ja, es schmeckt so, wie es aussieht. Wirklich unglaublich gut. Fruchtige Desserts habe ich mit Chiasamen ja schon so einige gemacht. Einen cremigen Pudding allerdings bisher noch nicht. Deshalb war ich auch wahnsinnig gespannt, wie das so schmeckt. Ein Traum, kann ich euch sagen. Nicht zu süß, nicht zu herb (ist ja bei stark kakaohaltigen Cremes ja öfter mal der Fall).

Schoko-Chia-Creme 4 ihana

Meiner Meinung nach passt zu einem Schoko-Pudding ja perfekt etwas Fruchtiges. Und da ich zufällig noch Himbeeren im Kühlschrank hatte, war schnell klar, welche Früchte meinen Chia-Schoko-Pudding verfeinern sollten. Beides ganz schnell zubereitet. Es braucht lediglich etwas Zeit, bis der Pudding cremig wird. Aber so lange könnt ihr es euch ja auf dem Balkon mit einem guten Buch und einer selbst gemachten Limonade gemütlich machen :-) Das werde ich jetzt auf jeden Fall tun ;-)

Das Rezept für den Schoko-Pudding habe ich hier für euch:

Zutaten:

  • 5 TL Mandelmus
  • 260 ml Mandelmilch
  • 3 TL Kakao
  • 4 TL Agavendicksaft
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 40-50 g Chiasamen

Für das Himbeermousse:

  • ca. 100-150 g Himbeeren
  • etwas Orangensaft
  • wer möchte, kann nich

Rezept:

Alle Zutaten bis auf die Chiasamen in einen hohen Behälter geben und mit dem Pürierstab oder dem Handrührgerät cremig schlagen. Dann die Chiasamen dazugeben und nochmal alles gut verrühren. Das Dessert sollte dann für mindestens ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank. Je länger es kühlt, desto fester wird der Pudding dann natürlich auch.

Nun die Himbeeren zusammen mit dem Orangensaft (und dem Agavendicksaft) mit dem Pürierstab mixen. Abschmecken und ebenfalls kalt stellen.

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply