Glutenfrei, Hauptgerichte, Raw, Vegan

Bunter Rotkohlsalat

11. Februar 2018
Bunter Rotkohlsalat, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Draußen ist’s mal wieder klirrend kalt. Ein Mix aus Regen und Schnee und die Temperatur sinkt auch gerne mal unter Null Grad ab. Da ist es dringend erforderlich, sein Immunsystem auf Trab zu halten – mit regelmäßiger Bewegung und gesundem Essen. Gesundem Essen, das schmeckt und Spaß macht. So wie dieser bunte Rotkohlsalat, der neben besagtem Kohl auch Vitaminbomben wie Heidelbeeren, Möhren und Limetten beinhaltet. Und der wirklich so wunderschön bunt ist, dass ich ihn einfach fotografieren musste!

Rotkohlsalat2

Süß, nussig, herzhaft – im Salat selbst sind schon ziemlich viele Geschmacksrichtungen vereint. Daher habe ich versucht, das Dressing so dezent und klassisch wie möglich zu halten. Limettensaft, Essig, Öl sowie etwas Salz und Pfeffer – mehr braucht es nicht, um aus dem bunten Rothkohlsalat eine kleine Geschmacksbombe zu machen.

Bunter Rotkohlsalat, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Foodfotografie, Foodstyling, Rezept, Stuttgart

Ihr liebt Rotkohl genauso wie ich? Dann probiert doch auch mal diese Rezepte hier. Neben klassischen Rotkohlrezepten gibt es nämlich auch viele, die etwas ausgefallener sind. Und diese Farbe fasziniert mich jedes Mal aufs Neue <3

Das Pesto passt perfekt zu Nudeln, aber auch mit Kartoffeln oder als Dip zu Paprika und Gurken schmeckt es unglaublich gut.
Auch als Suppe macht es sich hervorragend. Richtig lecker wird es mit frischem Orangensaft.
Mit Tomaten und grünem Salat macht er jeden Burger zu einem farblichen Highlight.

Zutaten:

(Für ca. 4 Personen)

  • 250 g Rotkohl
  • 1 kleine Möhre
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 grüner Apfel
  • einige geröstete Pinienkerne
  • einige Heidelbeeren
  • einige Minzblättchen
  • Petersilie zum Garnieren
  • Saft 1/2 Limette
  • Essig
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Bunter Rotkohlsalat:

Rotkohl waschen und mit einem Sparschäler in feine Streifen schneiden. Möhre schälen und ebenfalls in hauchdünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen. Eine Frühlingszwiebel in dünne Streifen schneiden, die andere in kleine Ringe. Den Apfel waschen und mit dem Sparschäler klein schneiden. Pinienkerne bei geringer Hitze in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten. Bitte aufpassen: Die Kerne werden sehr schnell dunkel. Minzblätter waschen und entweder ganz oder kleingehackt dazugeben (je nachdem, wie präsent die Minze geschmacklich sein soll). Für das Dressing den Limettensaft mit Essig und Öl verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ihr wollt keinen meiner Beiträge mehr verpassen? Dann abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply