Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Buddha Bowl

19. Juni 2016
Buddha-Bowl, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

So vielseitig und individuell wie kaum ein anderes Essen ist die Buddha Bowl. Sicherlich hat der ein oder andere schon davon gehört, denn die Schüsseln voller Köstlichkeiten liegen gerade total im Trend. Wobei ich hier eigentlich gar nicht von einem Trend sprechen will, denn Trends sind irgendwann keine mehr und werden dann nicht weiter beachtet geschweige denn nachgemacht. Und das wäre bei diesem Gericht wirklich mehr als schade.

Buddha Bowl 6 ihana

Was eine Buddha Bowl genau ist? Im Grunde genommen sind es, wie der Name schon verrät, Schüsseln, in die ihr alles füllen könnt, worauf ihr gerade Lust habt oder was euer Kühlschrank so hergibt. Ob jahreszeitenabhängig, süß zum Frühstück oder herzhaft als Mittagessen – jede Bowl kann ganz individuell zusammengestellt werden. Ein bisschen wie in einem guten Restaurant, in dem eine riesige Salatbar angeboten wird :-) Alles, was das kulinarische Herz begehrt kann hier miteinander kombiniert werden.

Zusätzlich könnt ihr natürlich auch die Soßen entsprechend variieren. Wir haben uns letzte Woche für einen Avocado-Dip und Tahin entschieden. Eine äußerst gut Wahl, die ich hier nur empfehlen kann :-)

Was alles in unserer Bowl gelandet ist, seht ihr hier:

Buddha-Bowl, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Zutaten:

(Zutaten für 2-3 Bowls)

  • 50 g Pinienkerne
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 175 g Räuchertofu
  • 1 Avocado
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 2 Möhren
  • 6 Radieschen
  • schwarzer Sesam
  • Hanfsamen
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Für den Avocado-Dip:
  • 1 reife Avocado
  • Saft von 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Das Rezept für das Sesammus findet ihr hier.

Rezept:

Pinienkerne ohne Fett kurz anbraten (Achtung: Sie werden recht schnell dunkel). Kichererbsen in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden. Den Räuchertofu in in dünne Streifen schneiden und zusammen mit den Kichererbsen in etwas Öl anbraten. Die Avocado schälen, den Kern entfernen und in Scheiben schneiden. Spargel waschen und kurz andünsten. Möhren und Radieschen ebenfalls waschen, Möhren in Stifte schneiden, Radieschen in Scheiben.

Alles zusammen in einer Schüssel anrichten und Sesam und Hanfsamen darüberstreuen.

Für den Avocado-Dip Avocado schälen, den Kern entfernen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer pürieren.

Das war´s schon. Die Zutaten könnt ihr nach Herzenslust variieren. Viel Spaß und guten Appetit!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply