Glutenfrei, Süßes und Backen, Vegan

Vegane Brownies

25. Januar 2015
Schoko, Brownies, vegan glutenfrei, Food-Blog, Rezept, Stuttgart

So langsam habe ich den Dreh raus… denn das hier sind meine ersten glutenfreien und  vegane Brownies. Obwohl- wenn ich so richtig überlege, sind es eigentlich sogar meine ersten Brownies überhaupt. Und ich bin auch ein kleines bisschen stolz darauf, denn so habe ich mir selbst gebackene Brownies immer vorgestellt: saftig, fluffig und himmlisch schokoladig.

Brownies 7 ihana

Der Teig ist wirklich wieder perfekt gelungen. Nicht zu fest, aber er hält sehr gut zusammen, fällt nicht auseinander. Gelingen kann dies unter anderem mit Pfeilwurzmehl- was ich schon so lange mal ausprobieren wollte. Ich habe schon längere Zeit danach gesucht und jetzt endlich gefunden- daher musste es natürlich gleich getestet werden. Pfeilwurzmehl- gewonnen aus den Wurzeln der tropischen Pfeilwurzpflanze- ist hervorragend geeignet zum Binden von Soßen und Suppen, oder eben auch für Kuchen :-)

Brownies 11 ihana

So schnell wie sie gebacken sind, sind sie dann aber auch schon wieder weg… ;-) Probiert sie doch einfach selbst mal aus… ihr werdet sie lieben… <3 Hier geht´s zum Rezept…

Zutaten:

  • 1 Tasse Reismehl (ca. 250 ml)
  • 1/4 Tasse Maisstärke
  • 1/4 Tasse Pfeilwurzmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/4 TL Johannisbrotkernmehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 40 g Puderzucker
  • 1/2 TL Natron
  • 100 ml Reissirup
  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Pflanzenöl (ich habe Sonnenblumenöl genommen)
  • 60 g Blockschokolade

Rezept:

Den Ofen auf ca. 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zwei Kastenformen mit Backpapier auslegen.

Die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel gut miteinander vermischen. Dann den Reissirup dazugeben und gut unterrühren. Nun das Wasser und das Öl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Sollte der Teig zu flüssig sein, kann noch etwas Stärke dazugegeben werden.

Dann den Teig in die Formen füllen und für etwa 20 Minuten in den Ofen stellen.

Den „Kuchen“ leicht abkühlen lassen, dann die Schokolade im Wasserbad schmelzen und darüber geben. Wenn die Schokolade leicht hart geworden ist, können die Brownies dann zurecht geschnitten werden.

Ging doch wahnsinnig schnell, oder nicht? Lasst es euch schmecken :-)

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, hinterlasst mir einfach oben rechts eure Email-Adresse oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Krisi 25. Januar 2015 at 11:55 am

    Hui die sehen wirklich sehr lecker aus!Von Pfeilwurzelmehl habe ich auch schon öfters gelesen. Wo finde ich das? Im Bioladen habe ich es bisher noch nicht entdeckt, hast du es online bestellt?
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply Tanja 25. Januar 2015 at 12:25 pm

      Hallo Krisi, danke dir :-)
      Ich hab das Mehl in Stuttgart in der Markthalle gefunden. Hab aber jetzt gesehen, dass es das sogar bei Amazon zu bestellen gibt ;-) Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Millus 21. Oktober 2015 at 9:12 am

    Glutenfreie, laktosefreie, eifreie und sojafreie Kuchenrezepte sind schwer zu finden, aber dieses Muffin Rezept ist echt klasse! Danke für den leckeren Tipp.
    Bin gespannt wie Pfeilwurzelmehl schmeckt.

    • Reply Millus 21. Oktober 2015 at 9:13 am

      ps: ich meinte naturlich Brownies Rezept :) ;)

    • Reply Tanja 22. Oktober 2015 at 1:56 pm

      Wie schön, dass dir das Rezept gefällt :-) Vielen lieben Dank! Stimmt, da muss man immer ziemlich lange nach solchen Rezepten suchen! Vor allem nach solchen, die dann auch funktionieren und nicht hunderte von Zutaten benötigen ;-) Ich hoffe, dir schmecken die Brownies! Freu mich auf dein Feedback!

  • Reply Debby 14. Mai 2016 at 8:48 am

    Liebe Tanja

    Was könnte ich anstelle von Pfeilwurzel nehmen ?

    • Reply Tanja 14. Mai 2016 at 8:58 am

      Hallo Debby,
      Natron, Johannisbrotkernmehl und Speisestärke sind ja schon drin. Ich denke, du könntest es vielleicht einfach mal ohne probieren. Das müsste eigentlich auch funktionieren :-) Gib mir doch Bescheid, wie es geklappt hat. Würd mich sehr drüber freuen!
      Viele liebe Grüße, Tanja

    Leave a Reply