Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Bohnenbratlinge

1. Mai 2016
Bohnenbratlinge, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Bohnenbratlinge

Zum Grillen oder mit Pommes frites und Salat – diese Bratlinge sind ganz vielseitig einsetzbar :-) Aus Kidneybohnen, Mehl, Tomatenmark, Senf und einigen weiteren kleinen Zaubermitteln gelingen sie euch garantiert. Denn die Bohnen allein sind schon ein hervorragendes Bindemittel. Zusammen mit Stärke und Johannisbrotkernmehl ist das ganze einfach ein Traum.

Kleine Wissensrunde

Kennt ihr Johannisbrotkernmehl? Das kleine Zaubermittel hat mich schon bei so manchen Backvorhaben unterstützt und auch zum Kochen eignet es sich wirklich gut.

Johannisbrotkernmehl ist ein natürliches Bindemittel und auf Verpackungen auch als E 410 bekannt. Es stammt aus den Früchten des Johannisbrotbaumes. Der pflanzliche Vielfachzucker soll den Blutzuckerspiegel senken können und die Verdauung anregen – in angemessenen Mengen natürlich. In der Industrie wird es gerne zur Herstellung von Speiseeis oder Salatsoßen verwendet. Das Mehl ist übrigens geschmacksneutral und kann sowohl kalt als auch warm verarbeitet werden.

Ich für meinen Teil bin wirklich froh, das Pulver entdeckt zu haben. Denn es ersetzt Ei, Weizenmehl & Co. wirklich ganz hervorragend. Habt ihr auch schon Erfahrungen mit dem Mehl gemacht?

Und nach dieser kleinen Warenkunde nun noch einmal zurück zu den Bratlingen.

Bohnenbratlinge, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Wie ihr seht, haben wir sie mit Salat und selbst gemachten Pommes frites gegessen. Ein Traum, kann ich euch sagen. Ganz sicher werd ich sie aber auch mal auf unserem Grill ausprobieren. Denn langsam aber sicher geht die Grillsaison auch bei uns wieder los. Ich freu mich riesig darauf!

Bohnenbratlinge, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Das sind nun also meine zweiten veganen und glutenfreien Bratlinge. Die ersten, die ich probiert habe, sind Linsenbratlinge. Wenn ihr die noch nicht kennt, solltet ihr sie euch unbedingt mal anschauen – klick*
Bohnenbratlinge, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Zutaten:

(für etwa 6 Bratlinge)

  • 1 Dose Kidneybohnen (255 g Abtropfgewicht)
  • ca. 5 EL Reismehl (je nach Konsistenz)
  • 1 EL Speisestärke
  • 1/2 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1-2 TL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • 2-3 Tropfen Raucharoma
  • 5-6 EL Sonnenblumenöl

Rezept:

Die Bohnen in ein Sieb schütten und abtropfen lassen.Dann zusammen mit dem Reismehl, der Stärke und dem Johannisbrotkernmehl in eine Schüssel geben und alles mit den Händen kneten und zu einem Teig vermischen. Dann das Tomatenmark und den Senf dazugeben und je nach Geschmack salzen (Tipp: Lieber ein kleines bisschen stärker salzen). Noch einmal alles gut durchkneten und den Teig zu Bratlongen in der gewünschten Größe formen. Diese dann in Öl bei mäßiger Hitze anbraten (jede Seite ca. 3 Minuten).

Ihr werdet staunen, wie schnell die Bratlinge gemacht sind :-) Viel Spaß beim Braten!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Krisi von Excusemebut... 1. Mai 2016 at 9:38 am

    Mhh die sehen lecker aus. Ich selber habe noch keine Erfahrungen mit Johnnisbrotkernmehl, aber immer mal wieder darüber gelesen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply Tanja 1. Mai 2016 at 2:44 pm

      Hallo Krisi,
      schön, von dir zu hören :-) Danke dir, freut mich, dasig dir gefallen! Ich kann dir das Mehl nur wärmstens empfehlen :-)
      Viele liebe Grüße, Tanja

    Leave a Reply