Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Blaukraut-Pesto

29. September 2015
Blaukrautpesto, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Im Herbst darf es ruhig mal etwas bunter zugehen, findet ihr nicht?

Dass es allerdings soo bunt wird- das hätte ich mir tatsächlich nicht träumen lassen :-)…

Blaukrautpesto, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Als Pesto-Liebhaber freue ich mich immer über neue und ausgefallene Kreationen. Und dieses Rezept wollte ich schon seit langem mal ausprobieren. Ich konnte es mir allerdings geschmacklich nicht zu 100% ausmalen. Ich muss euch aber sagen: es ist der absolute Waahhnsinn! Hier erwartet euch ein ganz besonderes Geschmackserlebnis! Wenn ich versuchen müsste, es zu beschreiben, dann vielleicht so:

Ein leicht nussiges Aroma, gepaart mit der leichten Schärfe des Knoblauchs und als Topping ein Hauch Blaukraut… Eine wirklich fantastische und einfach mal ganz andere Geschmacksnote.
Blaukrautpesto, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Und dazu dann eben noch DIESE Farbe! Blaukraut bleibt hier definitiv Blaukraut und färbt sogar noch die Nudeln mit ein- so wird das Ganze dann auch noch zu einem optischen Highlight.

Das Blaukraut (oder Rotkohl, Rotkraut,…) enthält übrigens eine große Menge an sekundären Pflanzenstoffen, die dem Gemüse auch seine besondere Farbe verleihen. Der natürliche Farbstoff Anthozyan beispielsweise wirkt zellschützend und unterstützt unser Immunsystem. Das Kraut enthält zudem viele Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium oder Selen.

Und bestehend aus nur 5 Zutaten ist dieses Pesto auch noch ganz fix zubereitet.

Zutaten:

(Zutaten für zwei Personen)

  • 1/2 Kopf Blaukraut
  • 50 g Pinienkerne
  • 8-12 EL Olivenöl
  • 1 große Knoblauchzehe
  • etwas Salz
  • 1 Packung Glasnudeln

Rezept:

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz anbraten. Das Blaukraut in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Knoblauch und den Pinienkernen in einen Mixer geben und gut vermischen. Olivenöl hinzufügen und mit Salz abschmecken. Dann noch einmal alles gut durchmischen.

Die Glasnudeln in kochendes Wasser geben und 4-5 Minuten köcheln lassen. Die Nudeln dann mit dem Pesto vermischen, auf einem Teller anrichten und servieren.

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply Sarah 29. September 2015 at 7:55 am

    Woooow, ich liebe ja Pesto in allen möglichen Variationen eh aber dieses Pesto klingt absolut göttlich. Wie lecker es bei Dir auch wieder aussieht. Richtig toll. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Reply Tanja 30. September 2015 at 8:05 pm

      Hallo liebe Sarah,
      ich danke dir!! Ja, ich liebe Pesto auch- Wahnsinn, was man da so alles machen kann :-) Freut mich sehr, dass es dir gefällt <3
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Krisi von Excusemebut... 29. September 2015 at 5:55 pm

    Wow die Farbe ist ja wirklich fantastisch, auf die Idee wäre ich nie gekommen! Muss ich unbedingt probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply Tanja 30. September 2015 at 8:07 pm

      Hallo liebe Krisi,
      herzlichen Dank! Ja, da gibt´s von mir eine 100%-ige Nachmachempfehlung :-)
      Viele liebe Grüße an dich!

  • Reply Flo 11. Oktober 2015 at 12:34 pm

    Wow, optisch ein absolutes Highlight, geschmacklich bin ich mal gespannt ob es dem visuellen Stand hält. Das werde ich definitiv mal ausprobieren

    • Reply Tanja 11. Oktober 2015 at 12:37 pm

      Vielen lieben Dank :-)
      Also mich überzeugt das Pesto auch geschmacklich zu 100% :-) Ich bin gespannt, was du dazu sagst!
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Bettina 13. Oktober 2015 at 4:04 pm

    Vielen Dank für das wirklich außergewöhnliche Rezept! Habe ich das richtig verstanden, dass das Kraut roh in den Mixer kommt? Hast du eine Erfahrung, wie lange sich das Pesto hält, es ist ja relativ wenig Öl im Verhältnis dabei, und war das ein eher kleiner Kopf Kohl, besser wäre eine Angabe in Gramm. Sorry so viele Fragen. (-;

    • Reply Tanja 13. Oktober 2015 at 4:54 pm

      Hallo :-)
      Freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt :-) Es war eher ein kleiner Kopf Blaukraut (das könnte ich noch dazu schreiben, da hast du recht :-)). Wie lange sich das Pesto hält- da hab ich wenig Erfahrung, da es bei uns maximal einige Stunden im Glas ist ;-). Bei Bedarf kann es ja auch etwas mehr Öl sein. Das Pesto sollte einfach schön cremig werden. Ja, das Kraut wird einfach roh mit den anderen Zutaten gemixt.
      Ich hoffe, ich konnte deine Fragen soweit beantworten :-)
      Viele liebe Grüße, Tanja

      • Reply Bettina 16. Oktober 2015 at 6:52 pm

        Ja, danke! Bin gespannt drauf wie es schmecken wird. (-; Habe Blaukraut noch nie roh gegessen….

  • Reply We love it vegan 18. Oktober 2015 at 9:59 am

    Ich liiieeeebe Pesto und das ließt sich ja mal mega lecker. Wird garantiert ausprobiert. Danke für das interessante Rezept

    • Reply Tanja 18. Oktober 2015 at 11:36 am

      Das freut mich riesig! Schön, dass dir das Rezept gefällt! Bin gespannt, was du dazu sagst! :-)
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Inga 3. Februar 2016 at 11:14 am

    Hallo Tanja,

    was für ein wunderschöner Blog!! Und die Fotos!! Finde es toll, wenn man so wie Du seine eigene Linie in der Bildsprache gefunden hat. Wie lange hast Du dafür gebraucht, wenn ich fragen darf? Ich selbst experimentiere da noch herum, mir gefällt so Vieles und ich mag mich (noch nicht) nicht für einen Style entscheiden :-) Bin übrigens auf der Suche nach einem Pesto-Rezept auf diesen Blog gestoßen und hab ihn direkt abonniert. Das Rezept werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren – bin schon sehr gespannt!

    LG :) Inga

    • Reply Tanja 5. Februar 2016 at 5:51 pm

      Hallo liebe Inga,
      erstmal ganz ganz lieben Dank! Freut mich sehr, dass es dir hier gefällt :-) Ich habe auch einige Zeit experimentiert und die Bildsprache hat sich nach und nach so entwickelt. Finde es aber nach wie vor großartig zu experimentieren :-)
      Ganz liebe Grüße an dich, Tanja

  • Reply Le Chun 30. Oktober 2016 at 12:24 pm

    erst: sieht hübsch aus
    weiter: ich hab alle Zutaten daheim und probier es gleich aus.
    dann: OMG, das war geil!
    jetzt begebe ich mich auf die Suche nach einem Kaugummi um meine Knoblauchfahne zu eliminieren. Aber es wars auf jeden Fall Wert! :D

    Danke!

    • Reply Tanja 2. November 2016 at 8:13 pm

      Wie cool :-D
      Freut mich total, dass es dir geschmeckt hat! Bei uns kommt es auch immer und immer wieder auf den Tisch!
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Reply Rotkohlsuppe 30. April 2017 at 7:05 am

    […] schmeckt übrigens nicht nur in Suppen: Auch als Pesto mit Pinienkernen und Knoblauch ist er eine Delikatesse […]

  • Reply Pulled Soja Burger 7. Mai 2017 at 7:31 am

    […] Den könnt ihr einfach weiterverwerten in einer leckeren Rotkohlsuppe oder einem herzhaften Pesto. Übrigens: Die Menge der Zutaten ergeben Burger wie ihr sie auf den Bildern seht. Also reichlich […]

  • Leave a Reply