Glutenfrei, Vegan

Baba Ganoush

18. Mai 2015
Baba Ganoush, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Perfekt als Beilage zum Grillen oder für Tapas, genauso gut aber auch als Brotaufstrich- Baba Ganoush. Ich kenne diese Creme eigentlich schon sehr lange, bin aber komischerweise bisher nicht auf die Idee gekommen, sie selbst zu machen. Dabei ist sie vegan und glutenfrei und somit ideal für unseren Kühlschrank geeignet :-)

Kennt ihr Baba Ganoush?

Baba Ganoush 3 ihana

Baba Ganoush ist ein Auberginenpüree und kommt aus der arabischen Küche. Zusammen mit Sesampaste, Cumin und Co. ein wirklich toller Begleiter für sämtliche Gerichte. Man benötigt eigentlich nicht viele Zutaten und das Rezept ist relativ einfach- allerdings muss die Aubergine für ca. 40 Minuten in den Ofen- das müsst ihr mit berechnen.

Auberginen sind so vielseitig und lecker, dass ich sie am liebsten täglich auf meinem Speiseplan hätte. Häufig ist die Aubergine bei uns beispielsweise im Ratatouille zu finden. Ein weiteres Rezept findet ihr aber auch hier.

Und nun zum Rezept:

Zutaten:

  • 1 große Aubergine
  • einige EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tahin
  • 3 EL gerösteter Sesam
  • 1/2-1 TL Cumin
  • 1/2 EL gemahlene Koriandersamen
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Rezept:

Ofen auf 220 °C vorheizen.

Die Aubergine in zwei Hälften schneiden und mit der Schnittfläche nach unten in eine mit Olivenöl eingefettete Auflaufform legen. Mit einem Messer mehrmals in die Auberginen pieksen. Dann können sie für etwa 40 Minuten in den Ofen.

Nun die Sesamsamen in einer Pfanne anrösten (ohne Fett). Bitte vorsichtig sein: die Körner werden schnell dunkel!

Dann die Zitronenhälfte auspressen und die Koriandersamen mahlen.

Nach 40 Minuten die Aubergine aus dem Ofen nehmen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen. Zusammen mit den anderen Zutaten nun das Fruchtfleisch in den Mixer geben und pürieren. Bei Bedarf einfach noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Falls das Püree noch zu trocken ist, kann auch noch etwas Öl hinzugefügt werden.

Das war’s auch schon… ihr werdet es lieben! Viel Spaß beim Mixen :-)

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Blogschau: Brot | Food Blog Award 2015 7. August 2015 at 8:38 pm

    […] Bärlauch-Dip homemade by Elke – Baba Ganoush mit Tomaten bei Naturally Ariana – Klassisches Baba Ganoush bei Ihana – Butter mit Bärlauch und Rotklee bei Cook The Booth – Selbstgemachter […]

  • Leave a Reply