Glutenfrei, Hauptgerichte, Vegan

Apfel-Sellerie-Suppe

14. Januar 2014

Meine nächsten Beiträge werde ich unter das Motto „(herzer-)wärmendes für kalte Wintertage“ stellen. Bisher war es ja eher mild bei uns, was sich jedoch, glaubt man dem Wetterbericht, schon bald ändern wird. An klirrend kalten Tagen (und auch sonst :-)) mag ich es besonders, leckere, herzhafte Suppen zu kochen, welche einem nach dem Essen das Gefühl geben, man glühe von innen heraus.

Ich habe in letzter Zeit ziemlich viele neue Suppen ausprobiert, die mit Sicherheit alle in unsere Stammrezeptliste wandern werden. Denn auch mein Mann war von ihnen begeistert :-). Und ich kann mir gut vorstellen, dass auch ihr es sein werdet, wenn ihr die Rezepte nachkocht. Also: Töpfe auf den Herd, Kochlöffel raus und los geht’s. Hier ist mein erstes Rezept.

Apfel-Sellerie-Suppe mit selbstgemachten Selleriechips

Selleriesuppe 2 ihana

Zutaten:

  • ca. 300g Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • ein etwa 3cm großes Stück Ingwer
  • 1EL Sojamargarine
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 1 säuerlicher Apfel
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • 1EL Joghurt (vegan)
  • 1TL Currypulver
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Rezept:

Den Sellerie, die Zwiebel und den Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Margarine in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Ingwer darin andünsten. Danach die Selleriewürfel dazu geben und ebenfalls einige Minuten andünsten. Dann das Currypulver hinzufügen und das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Suppe kann nun etwa 30 Minuten leicht köcheln.

Währenddessen den Apfel schälen und in Spalten schneiden. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Apfelspalten in die Suppe geben, einige Spritzer Zitronensaft dazu und den Joghurt hinzufügen. Alles umrühren und noch 5 Minuten köcheln lassen. Die Suppe kann nun noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Danach mit dem Stabmixer pürieren. Wem die Suppe zu dickflüssig ist, kann sie auch durch ein Sieb streichen. Wir mögen sie allerdings so sämig.

Zubereitung der Chips:

Während die Suppe köchelt, einfach Sellerie in ganz dünne Scheibchen schneiden, Öl in einer Pfanne erhitzen und die Scheiben in dem heißen Öl anbraten. Vorsicht beim Braten: Die Scheiben brauchen einige Zeit bis sie dunkel werden, werden dann aber relativ schnell auch zu dunkel.

Danach die Chips auf einem Küchenpapier trocknen und mit grobem Salz leicht würzen. Himmlisch…!

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.

Inspiriert hat mich übrigens dieses Kochbuch. Ich habe einige Bücher aus dieser Reihe und finde sie wirklich außergewöhnlich gut. Teilweise sehr einfache, trotzdem immer wieder besondere Rezepte lassen sich darin finden. Schaut sie euch mal an!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply